Alle Kategorien
Suche

Krustenbraten gepökelt - Rezept für Prager Krustenbraten

Krustenbraten gepökelt - Rezept für Prager Krustenbraten2:19
Video von Lars Schmidt2:19

Für Krustenbraten können Sie gepökelten Prager Schinkenbraten verwenden. Das Rezept ähnelt dem "normalen" Krustenbraten, ist aber durch den Schinkengeschmack etwas ganz Besonderes.

Zutaten:

  • 1 kg gepökelten Prager Schinkenbraten mit Schwarte
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 750 ml Rotwein
  • etwas Butter
  • 1 EL Mehl

Mit dem Rezept für gepökelten Krustenbraten bereiten Sie einen besonders feinen und leckeren Braten zu, der bei Ihren Gästen sicherlich gut ankommen wird.

So gelingt das Rezept für gepökelten Krustenbraten

  1. Schneiden Sie die Schwarte des Prager Schinkenbratens kreuzweise ein. Dies gelingt Ihnen am besten mit einem scharfen Messer oder einem Cutter.
  2. Da der Krustenbraten durch das Pökeln bereits einen salzigen Geschmack hat, brauchen Sie ihn nicht weiter mit Salz vorbehandeln. Braten Sie einfach nur das Fleisch ringsherum, mit Ausnahme der Schwarte, scharf an.
  3. Schneiden Sie Zwiebeln und Lauch in fingergroße Stücke.
  4. Legen Sie das Fleisch mit der Schwarte nach oben in einen Bräter und geben Sie die Gemüsebrühe, einen viertel Liter Wein, Zwiebeln, Lauch und Pfeffer dazu.
  5. Garen Sie alles zusammen bei etwa 180 °C ohne Deckel im Ofen und gießen Sie nach und nach den Wein darüber.
  6. Entnehmen Sie die Soße und lassen Sie den Braten bei 250 °C so lange garen, bis die Kruste schön knusprig ist.
  7. Währenddessen trennen Sie die Brühe mit einem Sieb von Pfeffer und Zwiebeln oder pürieren alles zusammen durch.
  8. Zerlassen Sie etwas Butter in einem Topf und rühren Sie einen Esslöffel Mehl hinein. Unter ständigem Rühren gießen Sie die Soße langsam in die Mehlschwitze.
  9. Schmecken Sie die Soße ab und strecken Sie sie gegebenenfalls mit Brühe oder Wasser, oder würzen noch ein wenig nach.

So servieren Sie den Prager Krustenbraten

  • Als sättigende Beilage zu diesem gepökelten Krustenbraten eignen sich Thüringer Klöße, aber auch Kartoffeln.
  • Außerdem passt besonders Rotkohl oder Sauerkraut dazu.
  • Als Wein reichen Sie am besten den Gleichen, den Sie auch in der Bratensoße verwendet haben. So harmoniert alles miteinander.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos