Alle Kategorien
Suche

Krötenarten im Garten ansiedeln - so geht's

Wenn Sie Kröten mögen und einen entsprechenden Garten haben, dann können Sie einige einheimische Krötenarten in Ihrem Garten ansiedeln. Welche Krötenarten das sind, erfahren Sie hier.

Kröten im eigenen Garten ansiedeln.
Kröten im eigenen Garten ansiedeln. © Andrea Kusajda / Pixelio

In unserer Region sind nur drei Krötenarten heimisch. Für Fauna und Flora ist es auch eher sinnvoll, wenn Sie in Ihrem Garten nur die Kröten ansiedeln, die auch ursprünglich hier beheimatet sind.

Heimische Krötenarten im Garten

  • Die Erdkröte ist ein dämmerungsaktiver Lurch. Sie können die Erdkröte, die zu den Krötenarten gehört, die in Europa am meisten verbreitet sind, hauptsächlich in den frühen Morgenstunden und den späten Abendstunden beobachten. Die Erdkröte benötigt einen Teich zum Laichen. Auch müssen Sie, wenn Sie die Königin der Krötenarten im Garten halten wollen, für die Erdkröte ausreichend Raum zum Verstecken bereithalten. Geeignet sind Laubhügel, kleine Hügel aus altem Holz, einige aufeinandergeschichtete Steine, oder auch einige niedrige Büsche und Sträucher. Wenn Sie eine der einheimischen Krötenarten in Ihrem Garten halten, dann benötigen Sie keine Insektizide. Die Erdkröten ernähren sich von Insekten aller Art.
  • Wenn Sie sich für einen Lurch anderer Krötenarten entschieden haben und eine Kreuzkröte in Ihrem Garten halten wollen, so benötigen Sie keinen Teich. Der Kreuzkröte reicht eine flache Schüssel mit Wasser, die Sie in die Erde eingraben. Sie müssen nur immer darauf achten, dass stets ausreichend Wasser in der Schüssel vorhanden ist.
  • Die Dritte der Krötenarten ist die Wechselkröte. Wenn Sie sich für diese Krötenart entscheiden, dann sollten Sie einen kleinen Teich haben, der nicht üppig mit Grünpflanzen bewachsen ist. Der Teich sollte von Steinen und Sand umgeben sein und etwas an einen Meeresstrand erinnern. In solch einer Umgebung fühlen sich Wechselkröten wohl.

Krötenarten, die nicht heimisch sind

  • Sie können in Ihrem Garten auch Krötenarten halten, die in unserer Region nicht heimisch sind. In dem Fall sind Sie aber ökologisch verpflicht, dafür Sorge zu tragen, dass die bei uns nicht heimische Krötenart, auch wirklich nur in Ihrem Garten gehalten wird.
  • Nicht heimische Krötenarten zählen zu den sogenannten Neozoen und richten in der Natur viel Schaden an, wenn diese Krötenarten ausgewildert werden.

Wenn Sie Krötenarten im Garten wünschen, dann wählen Sie am besten heimische Krötenarten.

Teilen: