Alle Kategorien
Suche

Kriegsfotograf werden - so gelingt es Ihnen

Sie möchten Kriegsfotograf werden und wissen nicht, wie Sie diesen Traum verwirklichen können? Wie Sie diesen Beruf ergreifen können, erfahren Sie hier.

Als Kriegsfotograf eindrucksvolle Bilder machen
Als Kriegsfotograf eindrucksvolle Bilder machen

Was Sie benötigen:

  • Durchsetzungsvermögen
  • Mut
  • Abenteuerlust
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Auge fürs Wesentliche

Kriegsfotograf - Beruf mit Risiko

Nicht viele Menschen wollen Kriegsfotograf werden. Schließlich sind mit diesem Beruf enorme Risiken verbunden. Gerade in Kriegsgebieten kommen häufig Kriegsfotografen in Ausübung Ihrer Arbeit ums Leben.

  • Wenn Sie also Kriegsfotograf werden möchten, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie unter Umständen Ihr Leben verlieren können.
  • Für diesen Beruf sollten Sie keine Familie haben. Durch Ihre ständigen Einsätze in Krisengebieten sind Sie fast nie zu Hause. Außerdem senkt die Verantwortung für eine Familie auch die Risikobereitschaft und damit auch Ihre Einsatzbereitschaft.
  • Kriegsfotografen arbeiten häufig für Agenturen. Unabhängig von Ihrem Einsatzgebiet müssen Sie trotzdem in der Lage sein, vorurteilsfrei Fotos zu machen. Auch, wenn Sie vielleicht diesen Krieg ablehnen, dürfen Sie sich davon nicht beeinflussen lassen.
  • Der Beruf des Kriegsfotografen erfordert Mut und eine gehörige Portion Verantwortung. Der Weg dorthin kann unter Umständen sehr lang sein und Sie brauchen Durchhalte- und Durchsetzungsvermögen, um Ihren Traum zu verwirklichen.

Fotograf in Krisengebieten werden

  • Eine Ausbildung für Kriegsfotografen gibt es nicht. Meistens erfolgt der Einstieg über eine normale Fotografenausbildung oder einem Studium im Fotodesign.
  • Ganz begabte Fotografen können unter Umständen auch ohne Ausbildung von Zeitungen eingesetzt werden. Dazu schicken Sie Fotos als Referenz an Zeitungen und bieten Ihre Dienste an.
  • In der ersten Zeit werden Sie eher lokal tätig sein, als sich Krisengebieten aufzuhalten. Sie müssen sich Ihren Weg über die Zeitung nach oben frei kämpfen und sich permanent über eventuelle Einsatzmöglichkeiten informieren.
  • Freie Fotografen finden Ihre Aufträge über selbstständige Einsätze. Sie gehen in Krisengebiete und verkaufen dann ihre Fotos an die Zeitungen. Danach folgen die nächsten Aufträge von selbst.

Egal, welchen Weg Sie einschlagen: Mit viel Durchhaltevermögen erreichen Sie Ihr Ziel, Kriegsfotograf zu werden.

Teilen: