Alle Kategorien
Suche

Kresse auf Watte züchten - so geht's

Kresse auf Watte züchten - so geht's1:21
Video von Bianca Koring1:21

Mögen Sie frische Kresse? Um dieses Kraut selbst anzubauen, brauchen Sie keinen Garten, nicht einmal Erde. Gartenkresse wächst ganz unkompliziert auf der Fensterbank in einem Schälchen mit Watte.

Was Sie benötigen:

  • Kressesamen (Gartenkresse)
  • Watte
  • flaches Gefäß oder kleiner Teller
  • zusätzlich für Kresseköpfe:
  • Eierschalen (ausgelöffelte Frühstückseier)
  • Eierbecher
  • wasserfeste Stifte

Gartenkresse hat einen scharfen, würzigen Geschmack und eignet sich sehr gut als Brotbelag oder als Zutat für einen Kräuterquark. Kaum ein anderes Kraut können Sie so unkompliziert zu Hause wachsen lassen.

So ziehen Sie die Kresse

  1. Verwenden Sie ein flaches Gefäß, zum Beispiel eine flache Kunststoffverpackung oder einen kleinen Teller. Legen Sie ausreichend Watteflocken in das Gefäß oder auf den Teller. Sie können auch Wattepads oder Küchenkrepp verwenden.
  2. Geben Sie reichlich Wasser auf die Watte, sodass sie sich vollsaugen kann. Gießen Sie das überschüssige Wasser ab, drücken Sie die Watte aber nicht zu stark aus.
  3. Streuen Sie eine gleichmäßige dünne Schicht Kressesamen auf die Watte.
  4. Stellen Sie das Gefäß an einen hellen Ort, zum Beispiel auf die Fensterbank, aber möglichst nicht direkt in die Sonne. In der warmen Jahreszeit können Sie das Kresseschälchen auch auf den Balkon oder ins Freie stellen, denn beim Keimen entwickelt sich ein etwas scharfer Geruch.
  5. Die Kresse keimt sehr schnell. Meist sind nach drei Tagen bereits die ersten Keime sichtbar. Achten Sie darauf, dass die Watte nicht austrocknet. Gießen Sie aber auch nicht zu stark. Wenn die Pflänzchen einmal vertrocknet sind, können Sie sie nicht mehr retten.
  6. Nach etwa zwei Wochen können Sie die Kresse ernten. Schneiden Sie sie mit den Stängeln ab. Sie wächst allerdings nicht nach.

Kresseköpfe - eine lustige Idee für Ostern

Ausgelöffelte Frühstückseier können Sie in eine originelle Dekoration für den Ostertisch verwandeln. Bereiten Sie diese Kresseköpfe etwa zwei Wochen vor Ostern vor.

  1. Setzen Sie die Eischalen mit der Öffnung nach oben in Eierbecher und malen Sie mit den wasserfesten Stiften Gesichter darauf.
  2. Füllen Sie die Eischalen mit Watte, feuchten Sie die Watte an und säen Sie Kressesamen darauf.
  3. Die Kresse keimt und wächst. Das sieht dann so aus, als würden den Köpfen grüne Haare wachsen.

Warum Watte die Erde ersetzen kann

  • Kressesamen enthalten bereits alle Nährstoffe, die für das Keimen und Wachsen notwendig sind. Sie brauchen dafür nur noch Wasser und Licht.
  • Watte kann sehr gut Wasser speichern und sorgt deswegen für ausreichend Feuchtigkeit.
  • Der Vorteil von Watte gegenüber Erde besteht darin, dass die Kresse nicht durch Erdkrümel verschmutzt wird.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos