Alle Kategorien
Suche

Kreditoren und Debitoren - eine Erklärung

Die Begriffe Kreditoren und Debitoren hören sich in erster Linie sehr kompliziert an. Doch sind diese wirklich so kompliziert zu erklären?

Die Begriffe aus dem Finanzwesen einfach verstehen können
Die Begriffe aus dem Finanzwesen einfach verstehen können

Wenn Sie die Begriffe Debitoren und Kreditoren hören, können Sie diese sofort in das Finanzwesen einordnen. Vor allem im Bereich von Banken sind diese Begriffe in jeder Bilanz vorhanden.

Die Bedeutung von Kreditoren

  • Beide Begriffe finden Sie bei den Banken zumeist bei den Abschlussbuchungen. Das bedeutet, sobald eine Buchung eines Kunden vonstattengeht, muss diese zwangsweise mit einem der beiden Begriffe betitelt werden.
  • Wenn Sie bei Ihrer Buchung den Begriff Kreditoren benutzen, bedeutet dies, dass Ihr Kunde im Guthaben ist und somit im Passiv geführt wird. Im Umkehrschluss bedeutet eine Buchung, die Debitoren beinhaltet, dass Ihr Kunde bereits im Minus ist oder durch diese Transaktion ins Haben gerät.
  • Durch diese Art von Buchung haben die Kreditinstitute eine Übersicht, wie hoch die Einlagen von Kontokorrentkonten gegenüber Dispositionskrediten sind. Dies sind vor allem für die Bilanz wichtige Positionen. Wie bereits erwähnt, wird der Posten der Kreditoren im Passiv und der Posten der Debitoren im Aktiv geführt.

Die Bedeutung von Debitoren

  • Der Unterschied zwischen Debitoren und Kreditoren ist relativ einfach zu erklären. Um es auf den Punkt zu bringen: Es bedeutet, dass die Debitoren die Schuldner des Kreditinstituts sind.
  • Die Kreditoren sind schlussendlich die Gläubiger, die Geld bei den Banken angelegt haben, sprich, deren Konto sich im Haben befindet. Somit hat die Bank einen Überblick, wie hoch ihre Schulden sind.

Alles in allem sind die Begriffe relativ einfach zu verstehen. Sie dienen in erster Linie zum besseren Überblick für Dritte, die Bilanz des Kreditinstituts zu lesen und zu erkennen, wie gut es um das Unternehmen wirtschaftlich beschaffen ist.

Teilen: