Alle Kategorien
Suche

Kreditkartenakzeptanzvertrag erhalten - so geht's

Wenn Sie im Internet Waren in einem Online-Shop oder entgeltliche Dienstleistungen anbieten und Ihren Kundenstamm auf Inhaber von Kreditkarten ausweiten möchten, kommen Sie an einem Kreditkartenakzeptanzvertrag nicht vorbei. Eine mögliche Umsatzsteigerung, die Erhöhung der Kundenanzahl und die Verstärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit sind nur einige der positiven Effekte, wenn im Internet Kreditkarten bei der Zahlung akzeptiert werden.

Onlinekunden bevorzugen die Kreditkartenzahlung.
Onlinekunden bevorzugen die Kreditkartenzahlung.

Was Sie benötigen:

  • Acquirer
  • Bilanz oder BWA
  • andere Bezahlmethoden
  • 20-30 Prozent Umsatz mit Kreditkarten
  • Payment Service System

Kreditkartenakzeptanzvertrag - Voraussetzungen für die Nutzung von Kreditkarten

Gleichgültig, ob Ihr Kunde American Express, Visa oder die Mastercard nutzen möchte, die Bezahlung damit funktioniert nur, wenn Sie diesen Service auch anbieten. Beachten Sie, dass der Kreditkartenakzeptanzvertrag von seiner Bedeutung und dem Risiko vergleichbar ist mit einem Darlehensvertrag für ein Haus. Bereiten Sie sich gut und kompetent auf den Vertragsabschluss vor.

  • Suchen Sie sich einen Kreditkarten-Acquirer aus, mit dem der Vertrag zur Nutzung des Kreditkartenzahlungssystems direkt abgeschlossen werden kann. Beispielhaft sei hier etwa die Postbank oder der B&S Cardservice zu nennen. Alternativ dazu können Sie sich eines Vermittlers bedienen, der gute Kontakte auch zu internationalen Acquirern unterhält.

  • Beschreiben Sie das genaue Geschäftsmodell und den Bestellvorgang Ihres Unternehmens, sodass es für einen Dritten gut verständlich und deutlich wird. Die Acquirer unterscheiden zwischen verschiedenen Geschäftsmodellen. Der typische Versandhandel ist eCommerce. Das Modell MoTo (Mail Order Telephone Order) wird angenommen, wenn über Telefon, Fax oder Brief bestellt wird. Spiele, Erotik und Seiten, die Downloads anbieten, fallen unter Digital Content.

  • Sie müssen Ihr Unternehmen bereits seit mindestens 6 Monaten betreiben. Bereiten Sie eine Bilanz oder betriebswirtschaftlichen Auswertung (BWA) vor, mit der das bisherige Funktionieren Ihres Unternehmens nachgewiesen werden kann.

  • Betreiben Sie bereits einen Online-Shop, sollte Ihr funktionierendes Geschäftsmodell neben Nachweis des Umsatzes durch ein Shopsystem mit anderen Bezahlmethoden wie etwa Lastschriftverfahren, Paypal oder GiroPay beweisbar sein.

  • Der Acquirer erwartet, dass zukünftig zwischen 20 und 30 Prozent Ihres Umsatzes über die Kreditkartenzahlung laufen wird. Teilen Sie ihm dazu auch mit, wie sich die bisherigen Aufträge auf einzelne Länder verteilen.

Servicevertrag zur Kreditkartenakzeptanz löst Kosten aus

Sind Ihre Voraussetzungen für den Erhalt des Kreditkartenakzeptanzvertrages in Ordnung, wird der Acquirer im Vertrag mit Ihnen auch die Bedingungen, zu denen Sie zukünftig Ihren Kunden diese Zahlweise anbieten können, festlegen. Je nach Geschäftsmodell und Umsatzzahlen fallen unterschiedlichen Kosten an.

  • Vergleichen Sie vor Abschluss eines Vertrages zur Nutzung von Kreditkarten die Kosten wie Grundgebühr, Disagio, Transaktionsgebühren, Refund- und Chargebackgebühren, den möglichen Auszahlungsrhythmus sowie die vereinbarungsfähigen Sicherheiten. Diese können variieren.

  • Vor der Entscheidung über die Kreditkartenakzeptanzvereinbarung müssen Sie sich für einen Payment Service Provider wie zum Beispiel PAY4 entschieden haben. Dieser sorgt für die Übermittlung und sichere Übertragung der Daten zu der Bank des Kunden. Haben Sie zuerst den Vertrag mit einem Payment Service Provider abgeschlossen, erleichtert dies häufig den Abschluss des Folgevertrages mit dem Acquirer. Für diesen fallen Grundgebühr, Einrichtungskosten und laufenden Transaktionskosten an.

  • Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen die gewährten Konditionen, die umsatzabhängig sind, damit Sie unter Umstände bessere verlangen können.

Haben Sie die Punkte im Einzelnen sorgfältig abgearbeitet und sich ausreichend auf das Gespräch mit dem Acquirer oder dem Vermittler vorbereitet, wird der Einführung des neuen Bezahlsystems in Ihrem Unternehmen nichts mehr im Wege stehen.

    Teilen: