Alle Kategorien
Suche

Kratzer im Parkett entfernen - so geht's

Parkett ist ein sehr hochwertiger Fußbodenbelag und im Vergleich zu Laminat und Teppichboden relativ unempfindlich. Doch natürlich entstehen auch in Parkett Kratzer, die manchmal so groß oder so gut sichtbar sind, dass sie entfernt werden müssen. Wie entfernen Sie die Kratzer im Parkett?

Durch häufige Beanspruchung entstehen manchmal tiefe Kratzer im Parkett.
Durch häufige Beanspruchung entstehen manchmal tiefe Kratzer im Parkett.

Was Sie benötigen:

  • Schleifmaschine
  • Ersatzstücke vom Originalparkett
  • Lack
  • Siegellack
  • Wasserdampf

Stark zerkratztes Parkett abschleifen

  • Wenn Sie Kratzer aus Ihrem Parkett professionell entfernen wollen, müssen Sie es abschleifen. Leider genügt es nicht, sich auf die beschädigte Stelle zu beschränken. Der Fußboden des kompletten Raumes muss bearbeitet werden, sonst schleifen Sie eine unschöne Delle in Ihren Fußboden.
  • Da das Parkett nun nicht mehr versiegelt ist, besteht die Gefahr, dass eindringende Feuchtigkeit den Schaden noch vergrößert. Also muss das abgeschliffene Parkett umgehend neu lackiert werden.
  • Sie können das betroffene Stück Parkett unter Umständen auch entnehmen und durch noch vorhandene Stücke des Originalparketts ersetzen. Die bleiben jedoch als helle Stelle im Fußboden sichtbar, da der Nachdunklungsprozess einige Zeit in Anspruch nimmt.

Kratzer mit Dampf entfernen

  • Gerade kleinere Dellen lassen sich mit Wasserdampf „ausbügeln“. Durch die warme Feuchtigkeit quellen die Holzfasern an der betroffenen Stelle auf und schließen die Lücke. Das funktioniert jedoch nur, wenn es sich um Beschädigungen handelt, bei denen das Holz nur gedrückt, aber nicht zerstört wurde.
  • Den notwendigen Wasserdampf erzeugen Sie beispielsweise mit einem Dampfbügeleisen. Stellen Sie es auf volle Kraft und lassen es bis zu 10 Sekunden auf dem Kratzer stehen. Zum Schutz vor Verbrennungen müssen sie jedoch unbedingt ein feuerfestes Tuch über das Holz legen.
  • Leider ist nicht jeder Lack den hohen Temperaturen gewachsen, deshalb probieren Sie diese Methode zunächst an einer unauffälligen Stelle aus, bevor Sie beginnen den eigentlichen Kratzer zu entfernen.

Kratzer mit Siegellack verfüllen

  • An weniger auffälligen Stellen können Kratzer, bei denen das Holz regelrecht ausgeschabt wurde, mit farblich passendem Material auch wieder verfüllt werden.
  • Dafür eignet sich zum Beispiel farbiger Siegellack, nach dem Sie in jeder Tischlerei fragen können. Damit wird der Kratzer zunächst aufgefüllt und nach dem Erkalten glatt gezogen. Zur Versiegelung können Sie später etwas Sprühlack auftragen.
Teilen: