Was Sie benötigen:
  • 60 g Butter
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 1 Hefewürfel
  • 250 g Marmelade
  • 500 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • Prise Salz
  • Spritzbeutel
  • 50 g Puderzucker

Krapfen - den Teig zubereiten

  1. Um den Teig für die Wiener Krapfen selber zu machen, sollten Sie zunächst die Hefe in ungefähr 100 ml lauwarme Milch bröseln und sie gut in die Flüssigkeit einrühren.
  2. Um den Vorteig zuzubereiten, fügen Sie jetzt 150 g Mehl hinzu. Danach kneten Sie die Masse gut durch, bestäuben diese zusätzlich noch mit ein wenig Mehl und decken die Schüssel ab, sodass der Teig für ungefähr 25 Minuten an einem warmen Ort ruhen kann.
  3. In der Zwischenzeit verrühren Sie die Eier, die Eigelbe, die übrige Milch, das restliche Mehl und den Zucker miteinander. Auch die Butter (weich) und das Salz sollten Sie direkt mit untermischen. Fügen diese Masse daraufhin nach der Ruhephase dem Vorteig hinzu und kneten Sie alles ein weiteres Mal, sodass aus den genannten Zutaten ein glatter Teig für die Krapfen entsteht, die Sie selber machen. Danach sollte der Teig wieder für 25 Minuten ruhen.
  4. Formen Sie zu guter Letzt noch ungefähr 25 Kugeln aus dem Teig, die Sie daraufhin noch ein wenig mit der Handfläche platt drücken. Für 45 Minuten lassen Sie die Kugeln danach abermals ruhen, sodass sie ungefähr doppelt so groß werden.

So machen Sie die Krapfen selber - Rezeptanleitung

  1. Nach der letzten Ruhephase erhitzen Sie jetzt das Fett in einem großen Topf, sodass die Temperatur ungefähr 170 Grad Celsius beträgt. Legen Sie dann nach und nach die Krapfen in das heiße Fett und lassen Sie sie von beiden Seiten goldgelb backen. Mit einem Schaumlöffel können Sie sie schließlich aus dem heißen Fett heben und auf Küchenkrepp legen.
  2. Füllen Sie dann die Marmelade in den Spritzbeutel und füllen Sie die Köstlichkeiten damit, indem Sie den Spritzbeutel einfach in die Seite stecken.
  3. Vor dem Servieren bestäuben Sie die Krapfen schließlich noch mit Puderzucker.