Alle Kategorien
Suche

Krafttraining für Golfer - das sollte man wissen

Viele unterschätzen Golf als "leichten" Sport, wobei man auch hier mit Krafttraining ein weitaus besseres Ergebnis erzielen kann. Für Golfer eignen sich bestimmte Übungen, sodass Kraft, Koordination und Flexibilität auch in der kalten Jahreszeit erhalten bleiben und in der neuen Saison in alter und neu gewonnener Frische gespielt werden kann.

Golfer sollten spezielle Übungen absolvieren.
Golfer sollten spezielle Übungen absolvieren.

Was Sie benötigen:

  • Theraband
  • Flexibar
  • (befüllbare) Kurzhanteln
  • Wandhalterung

Krafttraining - Vorzüge einer starken Muskulatur

Krafttraining dient nicht nur dem Zweck, große Muskelpakete aufzubauen, denn häufig kommt es auf die Feinkoordination wie auch auf das Zusammenspiel einzelner Muskelpartien an. Vor allem auch Golfer können vom moderaten Muskelaufbautraining profitieren.

  • Das Krafttraining dient neben dem Aufbau einer starken Muskulatur an sich dem Zweck, dass beispielsweise der häufig sehr stark belastete Rumpf des Golfers gestützt wird. Auf diese Weise können wuchtige weite und zielgenaue Schläge gut koordiniert werden, darüber hinaus schützt eine kräftige Muskulatur die Wirbelsäule und den Bewegungsapparat beim Golfen.
  • Neben dem stark beanspruchten Oberkörper des Golfers sollten Beinübungen ebenfalls zum sportlichen Repertoire gehören, denn für Golferbeine stellt das permanente Laufen, wie die oft unebenen Bodenverhältnisse eine starke Beanspruchung dar.
  • Vor allem im Winter außerhalb der Saison können Sie so dafür sorgen, dass Sie fitnessmäßig nicht "einrosten", und statt dessen in der neuen Saison mit stark positiv verändertem Fitnessgrad golfen.

Übungsvorschläge für Golfer

Mit einigen Übungen und Fitnessgeräten können Sie Kraft aufbauen, eine starke Muskulatur, Flexibilität und Koordination aufbauen. Krafttraining sorgt auch für einen besseren Fettstoffwechsel, wenn Sie mit leichteren Widerständen mehr Wiederholungen absolvieren, sodass Sie neben kräftigen Golfermuskeln auch über ein hohes Maß an Ausdauer verfügen.

  • Mit der Flexibar trainieren Sie umfassend sämtliche für das Golfspiel relevanten Muskelpartien. Neben den oberflächlichen Muskeln trainieren Golfer mit dem Vibrationsgerät auch die tiefer liegenden Koordinationsmuskeln, die für feine Koordinationsbewegungen wichtig ist. Vor allem die oft einseitig belastete Hüftmuskulatur wird somit wieder in ein vernünftiges Gleichgewicht gebracht. Durch bis zu 300 Muskelkontraktionen pro Minute sind die Übungen für Fitnessbegeisterte und Golfer optimal und sparen viel Zeit.
  • Daneben können Sie mit Hanteln Kniebeugen absolvieren, während Sie die Kurzhanteln seitlich neben dem Körper bei den Beugen halten. Achten Sie auch eine gerade Rückenhaltung, sodass Sie kein "Hohlkreuz" machen. Passen Sie das Hantelgewicht stetig nach oben an und beginnen für starke Golferbeine das Training 2- bis 3-mal wöchentlich mit Pausentagen zwischen den Work-outs, sodass die Muskulatur sich in den Ruhezeiten regenerieren und aufbauen kann.
  • Befestigen Sie ein Theraband in Höhe Ihrer Hüfte an einer Halterung an der Wand. Stecken Sie den Golfschläger in Schlaufe und fixieren den Schläger. Das Theraband erhalten Sie im Sportfachhandel, Internet und bei Pilates-Zubehör. Simulieren Sie nun mit dem Golfschläger ein paar Schläge unter der Anspannung des Therabandes, sodass gezielt und akzentuiert die Muskeln, die Golfer für das Spiel benötigen, trainiert werden.

Kominieren Sie diese Übungen und variieren Sie die Widerstände, sodass Sie mit dem Krafttraining für Golfer fitter in die nächste Saison starten können.

Teilen: