Alle Kategorien
Suche

Kräuterspirale richtig pflegen

Eine Kräuterspirale, bei der sich ein biologisches Gleichgewicht eingestellt hat, erfordert relativ wenig Pflege. Diese Form des Kräuterbeetes entwickelte sich aus der Permakultur, in der bewusst natürliche Abläufe zur Verringerung des Pflegeaufwands genutzt werden. Einige Arbeiten sind jedoch trotzdem notwendig, besonders bei einer frisch angelegten Kräuterschnecke.

Brunnenkresse gedeiht in der Wasserzone.
Brunnenkresse gedeiht in der Wasserzone.

Die Pflege der Kräuterspirale

  • Frisch gepflanzte Kräuter benötigen ausreichend Wasser, damit sie richtig anwachsen können. Aber ungefähr drei Wochen nach dem Pflanzen brauchen Sie sie nur noch während der sehr trockenen Perioden zu gießen.
  • Auch das Unkraut müssen Sie entfernen, vor allem wenn die Pflanzen noch klein sind. Ältere Kräuterpflanzen lassen dem Unkraut wenig Raum zum Wachsen und Sie müssen nicht mehr so oft jäten.
  • Im Frühjahr füllen Sie die Kräuterspirale mit etwas Kompost auf. Er versorgt die Pflanzen nicht nur mit Nährstoffen, sondern gleicht auch die Erdhöhe aus, die sich vor allem im ersten Jahr meist etwas senkt. Weitere Düngergaben sind nicht notwendig.
  • Wenn Sie bemerken, dass einzelne Pflanzen nicht richtig gedeihen, ersetzen Sie sie durch eine andere Sorte, die besser zu den klimatischen Gegebenheiten passt.
  • Nehmen Sie Korrekturen vor, wenn sich einzelne Pflanzen durch Wurzelausläufer oder Aussaat zu stark ausbreiten.
  • Kontrollieren Sie die Pflanzen regelmäßig auf Schädlingsbefall und sammeln Sie die Schädlinge ab.
  • Den Samenfall können Sie bei einigen Sorten zur Vermehrung der Pflanze nutzen. Wenn Sie ihn jedoch verhindern möchten, entfernen Sie rechtzeitig die Blüten.
  • Ernten Sie die Kräuter regelmäßig. So sorgen Sie bei vielen Pflanzen für eine gute Verzweigung.
  • Der kleine Teich, der zu einer Kräuterspirale gehört, darf nicht austrocknen. Verunreinigungen und starken Algenbefall müssen Sie entfernen. Verwenden Sie zur Pflege des Teiches jedoch niemals Reinigungsmittel.

Beliebte Pflanzen der Kräuterschnecke richtig pflegen

  • Thymian gedeiht in der trockenen Zone der Kräuterspirale. Ein kompaktes Wachstum der Pflanze erreichen Sie, wenn Sie den Strauch im Frühjahr um ein Drittel zurückschneiden. Entfernen Sie die Blüten nach dem Verblühen.
  • Auch Lavendel gehört zur typischen Bepflanzung der trockenen Zone. Schneiden Sie ihn direkt nach dem Verblühen stark zurück. Dann treibt er im nächsten Jahr besser aus.
  • Die Zitronenmelisse wächst am besten in der normalen Zone der Kräuterspirale. Diese Pflanze schneiden Sie im Frühjahr auf Handhöhe zurück. Zitronenmelisse verbreitet sich sehr schnell durch Selbstaussaat.
  • Der Schnittlauch ist eine Pflanze der feuchten Zone. Entfernen Sie regelmäßig die Blütenstängel und Sie können die ganze Saison über ernten. Da er einen etwas höheren Nährstoffbedarf hat, düngen Sie ihn ab und zu mit etwas Kaffeesatz.
  • Auch Petersilie wächst in der feuchten Zone. Die Pflanze ist zweijährig, die Blätter schmecken jedoch im ersten Jahr am besten. Sie müssen die Gewürzpflanze jährlich neu aussäen, wobei wechselnde Standorte ideal sind.
  • In der Wasserzone können Sie Brunnenkresse säen. Zur Ernte sind die circa fünf Zentimeter langen Triebe geeignet. Blühende Brunnenkresse schmeckt nicht mehr, aber auch bei dieser Pflanze fördert ein Rückschnitt die Verzweigung.
Teilen: