Alle Kategorien
Suche

Kräuterschnecke bepflanzen - so geht's

Kräuterschnecke bepflanzen - so geht's3:00
Video von Brigitte Aehnelt3:00

Eine Kräuterschnecke ist in einem jeden Garten ein absolutes Highlight und für viele Hobbyköche ein Traum. Wenn man sich den Wunsch erfüllt hat, eine Kräuterschnecke anzulegen, muss man sie nur noch bepflanzen.

Eine Kräuterschnecke belebt einen jeden Garten. Wer träumt nicht davon, seine eigenen Kräuter für zum Beispiel das Nudelgericht gleich hinten im Garten zu haben? Doch beim Bepflanzen der Kräuterschnecke ist Vorsicht geboten. Nicht jede Pflanze wächst an jeder Stelle und nicht alle Pflanzen vertragen sich gut miteinander. Dem Boden kommt ein entscheidender Punkt zu, genauso wie dem Zeitpunkt des Einpflanzens.

So bepflanzen Sie Ihre Kräuterschnecke richtig

  • Schon bei der Befüllung der Kräuterschnecke mit Erde müssen Sie aufpassen. Verschiedene Pflanzen lieben verschiedene Böden. Befüllen Sie den unteren Bereich mit Kompost, je höher Sie steigen, desto mehr Sand mischen Sie zum Kompost dazu. So erhalten Sie gleich verschiedene Bereiche, die für verschiedene Kräuter geeignet sind.
  • Je weiter unten Sie sich in der Spirale befinden, desto feuchter ist der Boden. Das müssen Sie sich zunutze machen. Wenn Ihre Kräuterspirale sogar in der Nähe eines Teichs gebaut wurde, dann können Sie unten sehr gut Brunnenkresse oder Wasserminze anbauen. Ansonsten fühlen sich Schnittlauch, Zitronenmelisse, Dill, Petersilie und Minze sehr wohl in den feuchten Gebieten Ihrer Kräuterschnecke. Die Minze kann vor allem im Norden Deutschlands aber auch wuchern und fast alle Gebiete einnehmen, achten Sie also immer darauf.
  • Die halbschattige, semitrockene Zone können Sie mit Oregano, Melisse, Estragon und auch Schnittlauch bepflanzen. Es gibt auch einige Thymianarten, die sich hier sehr wohl fühlen. Salbei können Sie hier ebenfalls einpflanzen.
  • Im trockenen Bereich fühlen sich südliche Kräuter am wohlsten, wie zum Beispiel Thymian, Lavendel, aber auch Salbei und Rosmarin.

Sobald Sie die Kräuter eingepflanzt haben, sollten Sie diese allerdings nicht gleich bewässern. Schließlich wollen Sie, dass die Kräuter möglichst tiefe Wurzeln schlagen, um eventuell auch den Winter zu überstehen. Die meisten Kräuter sollten Sie am besten im Frühling einpflanzen, nachdem Sie sicher sein können, keinen Bodenfrost mehr befürchten zu müssen.

Verwandte Artikel