Alle Kategorien
Suche

Kräuteressig selber machen - Rezepte

Kräuteressig bringt etwas Abwechslung in die Geschmäcker der Küche. Sie können problemlos verschiedenene Geschmacksrichtungen selbst herstellen.

Selbstgemachte Kräuteressige bringen Pfiff in die Küche.
Selbstgemachte Kräuteressige bringen Pfiff in die Küche.

Zutaten:

  • Weinessig
  • Kräuter und/oder
  • Obst, Beeren
  • leere Flasche

Bevor Sie den Essig ansetzen, müssen Sie die leeren Flaschen mit heißem Wasser auswaschen, damit sie steril sind. Alternativ können Sie natürlich auch Einweggläser nehmen.

Kräuteressig mit einer Geschmacksrichtung

Kräuteressige mit nur einem Kraut als Zugabe sind am einfachsten herzustellen. Hier werden Sie keine böse Überraschung bei der Geschmacksentwicklung haben.

  • Kräuter, die sich hierfür gut eigenen, sind Thymian, Estragon, Dill, Lavendel, Engelwurz, Petersilie, Melisse oder Minze. Natürlich können Sie auch jedes andere ungiftige Kraut verwenden. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Sie können die Kräuter sowohl getrocknet als auch frisch verwenden.
  • Um den Kräuteressig anzusetzen, vermengen Sie etwa 150 g frische Kräuter (getrocknet 2 EL) mit einem Liter Essig. Diese Mischung bringen Sie dann auf dem Herd zum Sieden.
  • Nachdem die Kräuter eine Zeit lang gezogen haben, füllen Sie alles in die Flaschen oder Gläser ab.
  • Die Flaschen lassen Sie dann 2 Wochen stehen. Anschließend können Sie die Kräuter absieben. Wenn Sie die Kräuter (nur wenn sie nicht schwimmen) weiter in der Flasche lassen, wird der Geschmack mit der Zeit intensiver werden.
  • Der Essig ist dann genauso lange haltbar wie das MHD des gekauften Produkts.
  • Wollen Sie Kräuterzweige als Dekoration in der Flasche haben, sollten Sie darauf achten, dass diese immer mit Essig bedeckt sind, sonst können sie im schlimmsten Fall zu schimmeln beginnen.

Kräuteressig mit mehreren Zutaten

  • Sie können den Kräuteressig auch mit mehreren Zutaten herstellen. Hier sollten Sie nur darauf achten, dass die Kräuter geschmacklich zusammenpassen.
  • Basilikum und Knoblauch passen sehr gut zusammen oder Thymian und Estragon. Oder Sie verwenden fertige Kräutermischungen, wie etwa Kräuter der Provence.
  • Durch die Zugabe von Obst, Beeren oder Gewürzen können Sie weitere interessante Geschmacksnoten zaubern.
  • Für Desserts oder Obstsalate können Sie z. B. einen Minzenessig noch mit Zucker anreichern. Der süßsaure Minzgeschmack verfeinert und gibt Ihrer Nachspeise den letzten Pfiff.
  • Hergestellt werden die Essige auf dieselbe Weise wie oben erwähnt. Wenn Sie nur Obst oder Beeren verwenden, können Sie die Früchte direkt nach dem Kochen abseihen. Die Essigfrüchte passen übrigens auch perfekt zu Salat.
Teilen: