Alle Kategorien
Suche

Kräuterbad selber machen

Im Sommer wachsen im Garten und in freier Natur unzählbare Kräuter, deren wertvolle Inhaltstoffe sie zu Geheimwaffen für unsere Gesundheit und Schönheit machen. Richtig getrocknet bewahren sie ihre Wirkung viele Monate und können in der kalten Jahreszeit als Zutat im heißen Kräuterbad, das Sie selber machen, ihre Kraft voll entfalten.

Die Inhaltsstoffe vieler Heilkräuter entfalten ihre Kraft am besten in einem Kräuterbad.
Die Inhaltsstoffe vieler Heilkräuter entfalten ihre Kraft am besten in einem Kräuterbad.

Was Sie benötigen:

  • 150 g getrocknete Kräuter
  • 1 Liter kochendes Wasser
  • Kanne
  • Sieb
  • Kräuter für ein Kräuterbad können Sie im Sommer in Ihrem Garten oder im Wald sammeln. Nehmen Sie keine Kräuter, die in der Nähe von Straßen oder gespritzten Feldern wachsen.
  • Für ein Kräuterbad besonders geeignete, heimische Kräuter sind Lindenblüten, Melisse (Wirkung: beruhigend), Pfefferminze, Minze, Schafgarbe (Wirkung: belebend und erfrischend), Lavendel, Rosmarin (Wirkung: durchblutungsfördernd), Salbei, Kamille (Wirkung: gegen unreine Haut, entzündungshemmend) und Thymian, Majoran (Wirkung: gegen Erkältungsanzeichen und Kopfschmerzen).
  • Der beste Zeitpunkt zum Kräutersammeln für das selbstgemachte Kräuterbad ist ein warmer, trockener Tag. Warten Sie, bis der Morgentau verdunstet ist und benutzen Sie zum Sammeln einen offenen Korb und keine Plastiktüte. Zuhause legen Sie die Kräuter gut verteilt auf unbehandeltes Papier an eine schattige, aber warme und trockene Stelle.
  • Die Kräuter sind trocken, wenn Sie sie zwischen Ihren Fingern zerreiben können. Je nach Kraut zupfen Sie nun die Blüten oder Blätter von den Stängeln ab und geben sie in ein dunkles, gut verschließbares Gefäß. Getrocknete Kräuter in guter Qualität erhalten Sie auch in vielen Apotheken, Reformhäusern und Drogerien.
  • Für Ihr selbstgemachtes Kräuterbad überbrühen Sie 150-200 g Kräuter mit einem Liter kochendem Wasser in einer Teekanne. Decken Sie die Kanne ab, um die ätherischen Öle der Kräuter zu bewahren. Nach 5 Minuten seihen Sie den Aufguss direkt in Ihr Vollbad ab.
  • Ebenfalls bewährt hat es sich, die Kräuter in ein dünnes Stoffsäckchen oder einen Nylonstrumpf zu geben und direkt in das Badewasser des Kräuterbades zu hängen. Während des Badens das Säckchen immer wieder ausdrücken.
  • Wenn Sie die Wirkung der Kräuter nutzen wollen, reichen 10 Minuten Badezeit bei etwa 35 Grad Wassertemperatur. Nach 15 Minuten sollten Sie das Vollbad spätestens wieder verlassen, um Ihre Haut und Ihren Kreislauf zu schonen.
  • Ein Kräuterbad sollten Sie nicht mit künstlichen Zusätzen wie Badeschaum versetzen. Wenn Sie Ihre Haut zusätzlich pflegen wollen, können Sie noch einen Liter Molke oder Buttermilch in Ihr Kräuterbad geben.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.