Alle Kategorien
Suche

Kräuter anpflanzen auf dem Balkon - so gelingt's

Frische Kräuter aus dem eigenen Garten schmecken am besten. Wer jedoch keinen Garten hat, muss darauf nicht verzichten. Kräuter wie Basilikum, Liebstöckel, Zitronenmelisse, Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin und viele mehr können Sie problemlos auf dem Balkon heranziehen oder anpflanzen.

Ernten Sie frische Kräuter vom Balkon.
Ernten Sie frische Kräuter vom Balkon.

Was Sie benötigen:

  • Töpfe
  • Aussaaterde
  • Samen
  • Gefrierbeutel
  • Mini-Gewächshaus
  • Kräuterpflanzen
  • Pflanz- oder Blumenerde
  • Sand oder Kies

Kräuter in Töpfen selbst heranziehen

Kräuter auf dem Balkon zu ziehen, ist nicht allzu schwer. Wenn Sie das bisher noch nicht gemacht haben, sollten Sie mit Kräutern beginnen, die nicht viele Ansprüche haben, wie zum Beispiel Zitronenmelisse, Oregano, Estragon, Thymian, Rosmarin, Lavendel oder Majoran.

  • Befüllen Sie zunächst Töpfe mit nährstoffarmer Aussaaterde oder spezieller Kräutererde aus der Gärtnerei. Die Töpfe sollten etwas größer sein, sodass die Kräuter problemlos darin keimen und gedeihen können.
  • Am besten eignen sich zum Aussäen Saatscheiben, die für die Aussaat in Töpfen gedacht sind. Die Samen sind in das Papier eingelegt und Sie brauchen die Saatscheibe nur noch in den Topf zu legen und mit etwas Erde zu bedecken.
  • Achten Sie beim Säen aber darauf, dass sich Kräuter in Licht- und Dunkelkeimer unterscheiden. Lichtkeimer-Samen bedecken Sie demnach nicht mit Erde - das sind zum Beispiel Kräuter wie Basilikum, Thymian oder Zitronenmelisse. Folgen Sie am besten der Anleitung auf der Verpackung des Saatgutes.
  • Zum Keimen benötigen die Samen einen hellen und sonnigen Standort, viel Feuchtigkeit und eine Umgebungstemperatur von mindestens 18 °C. Auf dem Balkon ist hierzu ein Minigewächshaus bestens geeignet. Oder Sie versehen jeden Topf mit einem Gefrierbeutel, das hat denselben Effekt. Nach einigen Wochen wachsen schließlich die ersten kleinen Kräuter.

Duftende Küchengewürze auf dem Balkon anpflanzen

Wenn Ihnen das Aussäen zu viel Mühe bereitet, können Sie natürlich auch vorgezogene Kräuter auf Ihrem Balkon anpflanzen.

  • Da die Töpfe, in denen Sie die Kräuter im Bau- oder Gartenmarkt erhalten, sehr klein sind, müssen Sie die Kräuter zunächst umtopfen. Nur so haben sie genügend Platz, um richtig zu gedeihen.
  • Beim Umtopfen verwenden Sie am besten handelsübliche Pflanz- oder Blumenerde. Denken Sie daran, dass mediterrane Kräuter trockene und nährstoffarme Böden bevorzugen. Die Erde für Thymian, Lavendel, Rosmarin oder Oregano reichern Sie deshalb mit etwas Sand oder Kies an.
  • Ernten Sie die Kräuter, die Sie auf dem Balkon anpflanzen, nicht sofort ab, sondern schneiden Sie diese zunächst etwas zurück. So gewährleisten Sie, dass sich die Pflanzen verzweigen und kräftiger wachsen.
  • Kräuter bevorzugen helle Standorte, an denen sie mindestens sechs Stunden am Tag von der Sonne beschienen werden. Und natürlich brauchen sie viel Wasser, damit sie nicht austrocknen. Das gilt beispielsweise für Liebstöckel, Petersilie, Schnittlauch, Basilikum oder Estragon. Ebenso sollten Sie die Kräuter regelmäßig düngen.
  • Eine Ausnahme von beidem bilden mediterrane Kräuter. Sie produzieren ihre ätherischen Öle nur, wenn die Erde nicht allzu nährstoffreich und feucht ist. Kräuter wie Thymian, Majoran, Oregano oder Rosmarin können auch wenige Tage ohne Wasserzufuhr auskommen.

Um regelmäßig frische Kräuter vom eigenen Balkon ernten zu können, sollten Sie diese regelmäßig zurückschneiden und umtopfen, wenn sie allzu üppig wachsen.

Teilen: