Das sollten Sie bei der Handyortung beachten

  • Bevor Sie ein fremdes Handy orten lassen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie ein Handy nicht ohne die Zustimmung dessen Eigentümers orten lassen dürfen. Natürlich ist dies bei Ihren minderjährigen Kindern etwas anderes.
  • Viele Anbieter bieten eine kostenfreie Handyortung zur Probe an. Meist können Sie dann für etwa eine Woche das Programm zur kostenfreien Handyortung nutzen. Danach kostet die Handyortung zwischen 2 und 10 Euro, ja nach Anbieter. Wenn Sie also nur einmalig ein Handy orten lassen möchten bzw. sichergehen wollen, dass Sie für die Dienstleistung nichts bezahlen müssen, dann sollten Sie unbedingt wieder rechtzeitig kündigen. In der Regel geht das per SMS.

Vorsicht auch bei kostenfreien Verträgen

  • Ob der Datenschutz bei derartigen Anbietern wirklich gewährleistet ist, bleibt dahingestellt. Möglicherweise werden Sie zukünftig allerlei unerwünschte Werbe-SMS erhalten. Daher sollten Sie die AGB genau durchlesen und wirklich wissen, was Sie zustimmen.
  • Beachten Sie, dass durch die Kündigung zwar Ihr Vertrag erlischt, aber der Provider auch noch Ihre Anmeldedaten gespeichert hat. Schreiben Sie daher eine SMS oder Mail und bitten Sie explizit um die Löschung Ihrer Anmeldedaten sowie um eine Bestätigung der Löschung. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihre Daten nicht für Marketingzwecke weiter genutzt werden.
  • Beachten Sie, dass Sie nach der Kündigung des kostenfreien Handyortungsdienstes diesen auch nicht mehr nutzen können, es sei denn, Sie bestellen ihn erneut. Probeangebote sind jedoch in der Regel nur einmalig und können dann nicht immer wieder gekündigt und wieder neu gebucht werden, da ja der Anbieter sonst nichts verdienen würde.