Was Sie benötigen:
  • Kopfschmerztagebuch
  • Rhythmischer Tagesablauf
  • Yoga, Meditation
  • Bachblüten
  • Schüssler Salze
  • Homöopathie

Kopfschmerzen bei Kindern sind keine Seltenheit - einige Tipps

Kopfschmerzen bei Kindern, die häufig auftreten, müssen unbedingt von einem Arzt abgeklärt werden. Bei einem grippalen Infekt mit massiven Kopfschmerzen, die vor allem den Nacken betreffen, sollte unbedingt ein Arzt hinzugezogen werden. Auch wenn Kinder schon unter Migräne leiden, muss dies medizinisch abgeklärt werden. Die Ursachen für Kopfschmerzen bei Kindern sind vielfältig. Meist spielt die Psyche eine ganz große Rolle. So äußern sich Stress, Ängste, Druck häufig in Form von Kopfschmerzen. Da die Kinder sehr darunter leiden, muss auch schnell etwas dagegen getan werden.

  • Hilfreich ist hier ein Kopfschmerztagebuch. Darin wird eingetragen, wann, wie oft und wie heftig die Kopfschmerzen auftreten. Hilfreich ist auch, wenn man sich die Nahrungsmittel notiert, die ein bis drei Tage vor der Kopfschmerzattacke gegessen wurden. Daran kann festgehalten werden, ob die Schmerzen in Zusammenhang mit der Ernährung stehen.
  • Wenn es sich um Kopfschmerzen bei Kindern handelt, ist ein rhythmischer Lebensablauf unerlässlich. Das heißt, feste Mahlzeiten, feste Schlafrhythmen und feste Ruhephasen.
  • Kindgerechte Entspannungstechniken, wie z. B. Yoga oder Meditation helfen den Kindern bei Kopfschmerzen.
  • Regelmäßige Bewegung ist sehr wichtig, wenn Kinder unter Kopfschmerzen leiden.
  • Immer häufiger ist der Schulstress eine Ursache für die lästigen Kopfschmerzen. Da sich Kinder dem leider nicht entziehen können, muss das Kind gestärkt werden, um dem Stress besser Stand halten zu können. Hier helfen natürliche Heilmittel wie Bachblüten, Schüssler Salze und die klassische Homöopathie. Lassen Sie sich von einem Heilpraktiker diesbezüglich beraten.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.