Alle Kategorien
Suche

Kopfkissen reinigen - so geht's

Ein schönes Kopfkissen gibt dem Schlaf erst so richtig Perspektive. Doch fordert es die Hygiene, nicht nur den Bezug regelmäßig zu wechseln, sondern auch das Kopfkissen selbst zu reinigen.

Ein sauberes Kopfkissen für gesunden Schlaf.
Ein sauberes Kopfkissen für gesunden Schlaf.

Kopfkissen reinigen leicht gemacht

  • Zuerst sollten Sie unterscheiden, welche Art Kopfkissen Sie zu reinigen haben. So gibt es die verschiedensten Arten, angefangen von Baumwollkissen, Daunenkissen, Kissen gefüllt mit Rosshaar oder Kamelflaumhaar, Hanfkissen, Kapokkissen bis hin zu Körnerkissen wie Dinkel- oder Hirsekissen.
  • Bei fast allen Kissenarten ist das regelmäßige Lüften von entscheidender Bedeutung, da auch Gerüche angenommen werden. Zudem kann so die angenommene Feuchtigkeit entweichen.
  • Kopfkissen aus Tierhaaren sollten besonders schonend gereinigt werden, da sonst das wertvolle Haarvlies durch Verklumpung und Verfilzung zerstört werden kann. Zu empfehlen ist hier eine spezielle Wäscherei für Haar-Kopfkissen wie beispielsweise Woll- und Edelhaarwäschereien
  • Sehr beliebt sind auch Kopfkissen aus Daunenfedern. Diese sind zwar selbst waschbar, aber es gibt doch Unterschiede, denn Daunen sind nicht gleich Daunen. Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, der gibt die Kopfkissen lieber in die Wäscherei.
  • Zudem gibt es unterschiedliche Qualitätsklassen von I bis VII. Wenn Sie das Daunenkissen in die Waschmaschine geben, dann sollten Sie zuerst ausschließlich Daunenwaschmittel verwenden. Zur Not tut es auch ein Woll- und Seidenwaschmittel.
  • Am besten ist es, wenn Sie Ihre Daunenkissen mit Hand waschen. Keinesfalls über 30 Grad Celsius, aber ein sehr schonender Waschgang in der Waschmaschine geht notfalls auch. Wichtig ist das Trocknen danach. 
  • Zum Trocknen der Daunenkissen einen Trockner mit niedrigen Temperaturen wählen. Danach das Kissen Stück für Stück trocknen lassen. Zwischen den einzelnen Trockengängen immer wieder aufschütteln und auch gern an die frische Luft legen.

Fazit: Am besten Sie lassen Ihre Kopfkissen in einer speziellen Wäscherei reinigen. Möchten Sie dann doch das Geld sparen, empfiehlt sich eine Handwäsche und ein spezielles Waschmittel. Schonende Temperaturen sind beim Waschen und beim Trocknen ein Muss. 

Teilen: