Alle Kategorien
Suche

Kopfhautjucken und Haarausfall - diese Hausmittel lindern die Beschwerden

Kopfhautjucken und Haarausfall, beides ist sehr unangenehm. Für Kopfhautjucken und Haarausfall gibt es verschiedene Ursachen. Bis diese jedoch herausgefunden werden, dauert es manchmal etwas länger. Jedoch können Sie selbst etwas dagegen tun.

Massiver Haarausfall muss abgeklärt werden.
Massiver Haarausfall muss abgeklärt werden.

Was Sie benötigen:

  • Basenprodukt
  • Brennesselhaarwasser
  • Apfelessig
  • Biotin
  • Kieselsäure
  • Olivenöl
  • Ureashampoo

Einige wirksame Mittel gegen Kopfhautjucken und Haarausfall

Haarausfall kommt häufig in Verbindung mit hormonellen Veränderungen, wie z. B. Pubertät, Schwangerschaft, Stillzeit und Wechseljahre vor. Ebenso kann es sein, dass Haarausfall durch eine Übersäuerung des Körpers entstanden ist, was ebenso für das Kopfhautjucken gilt. Eine falsche Pflege durch zu scharfe Haarpflegemittel oder eine Allergie kenn ebenfalls die Ursache für beide Probleme sein. Leiden Sie schon länger unter massivem Haarausfall und Kopfhautjucken, so sollten Sie die Ursache von einem Arzt abklären lassen.

  • Reichern Sie für eine Zeit lang Ihre Nahrung mit einem Basenprodukt an. Dies bekommen Sie in der Apotheke oder einem Reformhaus. Achten Sie aber auch auf eine basenreiche Kost, die viel Gemüse, Obst und wenig tierische Lebensmittel enthält. Trinken Sie ausreichend Wasser.
  • Bei Haarausfall und auch bei Kopfhautjucken hilft die Brennnessel. Besorgen Sie sich ein Haarwasser, das Brennesselextrakt enthält und wenden Sie dies täglich an.
  • Für Haut und Haar brauchen wir das Vitamin Biotin. Lassen Sie sich diesbezüglich in der Apotheke beraten.
  • Hilfreich ist bei Haarausfall und Kopfhautjucken die Einnahme von Kieselsäure. Diese können Sie in einem Reformhaus erwerben.
  • Kopfhautjucken liegt oft eine trockene Kopfhaut zugrunde. Dagegen hilft Olivenöl. Wärmen Sie etwas Olivenöl an und reiben Sie dies großzügig in die Kopfhaut ein. Lassen Sie dies mindestens eine Stunde einwirken. Danach abwaschen und zwar zuerst die Haare mit einem sanften Haarwaschmittel einmassieren und anschließend erst das Wasser hinzufgen. Sie können dem Olivenöl noch ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl hinzufügen, das hilft noch zusätzlich gegen den Juckreiz.
  • Gegen das Kopfhautjucken hilft ein Shampoo auf Urea-Basis. Urea ist Harnstoff und hilft gegen Juckreiz. Dies ist in jeder Apotheke erhältlich.
  • Gegen den Juckreiz hilft auch Apfelessig. Vermischen Sie Apfelessig im Verhältnis 2:10 mit Wasser und verwenden dies als Spülung, am besten nach jedem Haarewaschen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.