Alle Kategorien
Suche

Kopf gestoßen - die Beule angemessen versorgen

Haben Sie sich den Kopf gestoßen, kann es ganz schnell zu einer Beule kommen. Um diese zu verhindern oder klein zu halten, sollten Sie schnell reagieren.

Ein Eisbeutel lindert die Schmerzen.
Ein Eisbeutel lindert die Schmerzen.

Was Sie benötigen:

  • Arnikasalbe
  • Eisbeutel
  • stumpfes Messer

Wenn Sie sich den Kopf gestoßen haben, werden Sie fast zeitgleich eine Beule an der Stelle bekommen. Um die Beule klein zu halten oder sie sogar zu verhindern, sollten Sie die Stelle schnell behandeln. Mit ein paar einfachen Mitteln ist das möglich.

So behandeln Sie eine Beule

  • Reiben Sie die Stelle mit einer Arnikasalbe ein. Diese verringert ein Anschwellen der Stelle.
  • Legen Sie auf die Stelle einen Eisbeutel. Die Kälte lindert den Schmerz und hilft, dass die Stelle am Kopf nicht zu sehr anschwillt. 
  • Wenn Sie nichts anderes im Haus haben, können Sie auf die Stelle auch den Messerrücken eines stumpfen Messers drücken. Durch das Drücken können sich Gewebeflüssigkeit und Blut nicht unter der Haut zu einer Beule sammeln und zugleich lindert das kalte Metall den Schmerz ein wenig.

Kopf gestoßen - dann müssen Sie zum Arzt

  • Haben Sie sich den Kopf so stark gestoßen, dass Ihre Sehfähigkeit beeinträchtigt ist oder Ihnen übel wird, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es könnte eine leichte Gehirnerschütterung sein.
  • Falls die gestoßene Stelle sogar eine Platzwunde davonträgt, können Sie versuchen, die Blutung mit einem kalten, nassen Waschlappen selbst zu stillen. Es kann aber auch sein, dass die Platzwunde genäht werden muss.
  • Wenn Babys oder Kleinkinder sich den Kopf stark stoßen, sollten Sie grundsätzlich einen Arzt aufsuchen. 
  • Nehmen Sie Blut verdünnende Medikamente ein, sollten Sie vorsorglich zu einem Arzt gehen, wenn die Beule sich dunkel verfärbt. 

Haben Sie sich den Kopf gestoßen, ist das in der Regel keine schlimme Sache und die Beule können Sie auch gut selber behandeln. Bei ein paar Symptomen sollten Sie aber auf jeden Fall zu einem Arzt gehen. Gerade mit einer Gehirnerschütterung ist nicht zu spaßen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.