Alle Kategorien
Suche

Konspirativ - Bedeutung

Wenn Sie "konspirativ" arbeiten, dann gehen Sie definitiv einem außergewöhnlichen Job nach. Falls dies nicht der Fall ist, können Sie aus dem Stegreif vielleicht nichts mit dem Fremdwort anfangen, denn im deutschen Sprachgebrauch kommt es höchst selten vor.

Ein konspiratives Treffen kann ohne Kommunikation ablaufen.
Ein konspiratives Treffen kann ohne Kommunikation ablaufen.

Das kleine Wörtchen "konspirativ" sagt eine Menge aus - oder auch nicht. Immerhin geht es dabei um Geheimhaltung oder eine Verschwörung. 

Die Herkunft und Bedeutung des Begriffes "konspirativ"

  • Das Adjektiv "konspirativ" leitet sich von dem Substantiv "Konspiration" ab. Dieser Begriff wiederum stammt vom Lateinischen "conspiratio", der für ein Komplott, eine Verschwörung oder einer Übereinstimmung steht.
  • Somit kann sowohl eine Tätigkeit als auch eine Zusammenarbeit konspirativ erfolgen. Bei einer Tätigkeit arbeitet die Person geheim, das Umfeld weiß normalerweise nicht, um welchen Job es sich genau handelt. 
  • Eine konspirative Zusammenkunft stellt ein geheimes Treffen dar. Der Begriff wird gerne von der Presse verwendet. Dann aber meist im Zusammenhang mit der Politik und nicht unbedingt positiv.

Beispiele für Konspiratoren

  • Wenn jemand konspirativ agiert, muss dies nicht immer negativ sein. Verdeckte Ermittler arbeiten beispielsweise auf diesem Weg. Manchmal legen diese sich sogar eine falsche Identität zu, damit sie auf konspirativer Ebene Verbrechen aufklären können. 
  • Ein Spion, der in anderen Ländern oder in Firmen verweilt, arbeitet ebenfalls unter dem Deckmantel der Geheimhaltung. Dieses Beispiel ist allerdings wiederum nicht positiv. Gerade Firmen kann mit dem Einsatz eines Spions erheblicher Schaden zugefügt werden.
  • Sicher erinnern Sie sich noch an die damalige DDR. Auch dort waren die inoffiziellen Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit (Stasi) damit beschäftigt, Informationen über Personen oder Umstände zu sammeln und der Behörde preiszugeben.

Durch eine konspirative Zusammenarbeit gelang es aber auch schon, dass sich in Ländern die Freiheit durchsetzte. Denn sogenannte "Untergrundgruppen" konnten quasi ein ganzes Regime zum Stürzen bringen. Die Treffen dieser Gruppen fanden natürlich konspirativ in irgendwelchen Verstecken oder unauffälligen Wohnungen statt. 

Teilen: