Alle Kategorien
Suche

Kompressionsstrümpfe anziehen - so geht's ganz einfach

Kompressionsstrümpfe anziehen - so geht´s ganz einfach1:32
Video von Erkki Meyer1:32

Kompressionsstrümpfe sind ein wesentlicher Bestandteil in der Therapie von Erkrankungen der Venen oder des Lymphsystems. Patienten, die unter Krampfadern, Thrombosen oder Lymphödemen leiden, kennen die Probleme, die das Anziehen der festsitzenden Strümpfe bereiten kann, dabei gibt es einige gute Ratschläge, wie man das Anziehen vereinfachen kann.

  • Kompressionsstrümpfe gibt es in vielen Variationen, die Stärke der Strümpfe hängt von der Erkrankung ab. Wird eine Kompressionstherapie nur vorbeugend durchgeführt, beispielsweise in der Schwangerschaft, um der Entstehung von Krampfadern vorzubeugen, dann reicht die niedrigste Kompressionsstufe. Bei schwerwiegenden Erkrankungen werden jedoch deutlich stärkere Stufen verordnet.
  • Die Höhe der Kompressionstrümpfe ist auch unterschiedlich, einige reichen bis zum Knie, andere bedecken das gesamte Bein, und schließlich gibt es auch noch komplette Strumpfhosen. Kompressionsstrümpfe sitzen sehr eng, dies ist für eine gute Wirkung enorm wichtig. Wenn Sie merken, dass das Material lockerer wird, ist es Zeit, das Paar zu ersetzen.

Kompressionsstrümpfe anziehen - das müssen Sie beachten

    1. Mit Gummihandschuhen haben Sie einen besseren Griff und verhindern, dass Fingernägel oder Schmuck die Kompressionstrümpfe beim Anziehen beschädigen.
    2. Kompressionstrümpfe sollten immer möglichst zeitnah nach dem Aufstehen angezogen werden, da dann die Beine noch nicht angeschwollen sind.
    3. Die Beine sollten trocken sein, eventuell leicht gepudert. Da die Kompressionstherapie die Haut sehr beansprucht, sollten Sie abends auf eine gute Hautpflege achten und die Beine eincremen.
    4. Beginnen Sie beim Anziehen mit den Füßen, ziehen Sie die Kompressionsstrümpfe über die Fersen, achten Sie darauf, dass sich keine Falten bilden.
    5. Etwas einfacher ist es, wenn Sie den Fuß umkrempeln und dann hineinschlüpfen, anschließend den Kompressionsstrumpf ganz normal hochziehen.
    6. Es gibt spezielle Anziehhilfen für Kompressionsstrümpfe, die das Hineinschlüpfen erleichtern, diese bekommen Sie im Sanitätshaus.
    7. Ziehen Sie dann den Kompressionsstrumpf ganz hoch und achten Sie darauf, dass er gut sitzt und sich keine Falten bilden. Es darf nichts scheuern oder drücken, denn an diesen Stellen besteht die Gefahr, dass sich eine Wunde bildet
    • Gummihandschuhe an den Händen erleichtern das Ausziehen von Kompressionsstrümpfen. Sie werden am oberen Rand von außen und innen angefasst und nach unten gezogen, sodass sich die Innenseite nach außen kehrt, bis die Kehrung an der Ferse angekommen ist. Dann fasst man links und rechts der Achillessehne nach und zieht den Kompressionsstrumpf komplett aus.
    • Sie sollten die Kompressionsstrümpfe täglich auswaschen, dafür gibt es spezielles Waschmittel, verwenden sie auf gar keinen Fall Weichspüler. Handwäsche oder Schonwaschgang jeweils bei 30 Grad.
    • Zum Trocken legen Sie die Kompressionsstrümpfe auf ein Handtuch, niemals in den Trockner geben oder auf die Heizung legen, dies verträgt das Material nicht.
    Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

    Verwandte Artikel