Alle Kategorien
Suche

Kompressionsshirt richtig waschen

Kompressionsshirts halten an kalten Tagen warm und an warmen Tagen kühl, werden gerne zum Sport getragen und sind verdammt sexy. Sie haben meist einen hohen Stretchanteil und da sie eng -wie eine zweite Haut- anliegen, sind die Nähte so gearbeitet, dass sie nicht auf der Haut reiben (Flatlocknähte). Sie können mit Mesh-Einsätzen (unter den Achseln) ausgestattet sein, um möglichst viel Bewegungsfreiheit zu garantieren. Man merkt schon: Kompressionsshirts sind nicht gerade Billigware, weswegen man sich schon einmal überlegen sollte, wie sie am besten zu waschen sind.

Nicht nur Kompressionsshirts lieben solche Männer.
Nicht nur Kompressionsshirts lieben solche Männer.

So waschen Sie Ihr Kompressionsshirt mit Verstand

  1. Waschen Sie Ihr Kompressionsshirt möglichst schnell, nachdem Sie es (zum Sport) getragen haben. Lassen Sie Sportwäsche nie in der Sporttasche eine Weile liegen, sondern waschen Sie sie sie, wenn Sie keine Waschmaschine voll bekommen, mit der Hand.
  2. Sie sollten Kompressionsshirts, die Sie zum Sport tragen, auch nie zweimal anziehen. Vielleicht haben Sie keine so gute Nase, aber für die meisten würde es dann schon etwas unangenehm riechen.
  3. Am schonungsvollsten ist es für Ihr Kompressionsshirt, wenn Sie es mit der Hand rauswaschen. Wenn es nur verschwitzt ist, dann reicht das auch aus. Das Wasser braucht auch nicht kalt zu sein.
  4. Besser als Auswringen nach dem Handwaschgang ist es, wenn Sie Ihr Kompressionsshirt in ein Frotteehandtuch einrollen. Danach rollen Sie es wieder heraus und lassen es trocknen - am besten horizontal über einen Wäscheständer gelegt, wenn's geht.
  5. Sie können Ihr Kompressionsshirt in der Regel mit etwas Feinwaschmittel oder (Woll-)Waschmittel waschen. Verwenden Sie keine Weichspüler oder Waschmittel mit Zusätzen wie optischen Aufhellern. Sehr zu empfehlen ist es auch, etwas Handdesinfektionsmittel hinzugeben.
  6. Sie können Ihr Kompressionsshirt auch drei, vier Male in der Waschmaschine ohne Waschmittel waschen. Erst beim vierten oder fünften Mal können Sie dann etwas nicht aggressives Waschmittel hinzugeben.
  7. Funktionsfasern sollte man in der Regel bei nicht mehr als dreißig bis vierzig Grad waschen. Während das Gewebe solche Temperaturen zwar oft aushält, ist es bei den Nähten und verklebten Stellen Ihres Shirts nicht immer der Fall.
  8. Ist Ihr Kompressionsshirt (stärker) verschmutzt, behandeln Sie am besten die verschmutzten Stellen mit Seife vor. Danach können Sie es in der Waschmaschine waschen. Normalerweise sind die heutigen Gewebe so gut, dass sie auch einen 60°C-Waschgang überstehen.
  9. Ihr Kompressionsshirt sollte nach dem Waschen rasch trocknen können, also nicht über einen Tag dazu brauchen. Hängen Sie es also in einem nicht zu feuchten, warmen Raum zum Trocknen auf.
Teilen: