Alle Kategorien
Suche

Kommando Spezialkräfte - Gehalt, Ausbildung und Tätigkeit

Die Ausbildung in der Sondereinheit "Kommando Spezialkräfte" ist in drei Phasen gegliedert. Das Gehalt ist trotz der Gefahr und der Verantwortung kaum höher als in einer normalen Bundeswehreinheit.

Spezialkräfte müssen fit sein.
Spezialkräfte müssen fit sein.

Ausbildung in der Sondereinheit "Kommando Spezialkräfte"

  • Nicht jeder kann Mitglied in der Sondereinheit "Kommando Spezialkräfte" werden. Mit diesem Beruf sind sehr viele Gefahren und eine hohe Verantwortung verbunden. Trotzdem ist das Gehalt nicht nennenswerter höher als bei einer normalen Einheit.
  • Wer beim KSK arbeiten möchte, darf nicht älter als 30 Jahre alt sein.
  • Außerdem muss der Bewerber fallschirmsprungtauglich und auch gewillt sein, zu springen.
  • Bewerber müssen sich bewusst sein, dass sie mindestens sechs Jahre bei der Einheit dabei sein müssen. Daher haben fast nur Zeitsoldaten und Berufsoffiziere Zugang zur KSK-Einheit.
  • Auch ein erfolgreicher Abschluss der Einzelkämpferlehrgänge I und II ist Voraussetzung für die Bewerbung bei der Einheit.
  • KSK ist die Abkürzung für Kommando Spezialkräfte. Es handelt sich um Spezialeinheiten …

  • Wer diese Hürde genommen hat, muss durch ein zweiteiliges Auswahlverfahren, das aus einem Eignungstest zur mentalen und psychischen Eignung und einem körperlichen Einstellungstest besteht. Dieser Test dauert 10 Tage und beinhaltet unter anderem die Belastbarkeit unter Schlafentzug und Nahrungsmangel.
  • Danach beginnt die dreiteilige Ausbildung. Im ersten Teil (Dauer drei Monate) werden erste allgemeine Fähigkeiten vermittelt. Der Abschluss dieses Teils ist Grundvoraussetzung für eine Versetzung in das KSK.
  • Im zweiten Teil (Dauer 9 Monate) werden spezifische Grundlagen vermittelt. Danach werden die Auszubildenden in eine der vielen Kommandokompanien versetzt.
  • Im dritten Teil - die Teamausbildung - wechselt der Auszubildende ständig zwischen den Heeresschulen, dem Ausbildungszentrum der KSK und der Kompanie. Auch der gemeinsame Einsatz mit anderen Sondereinheiten wie den Navy Seals ist Inhalt der Ausbildung. Nach drei Jahren ist Auszubildende einsatzbereit.

Berufsbild und Gehalt beim KSK

  • Das Kommando Spezialkräfte (KSK) ist eine Spezialeinheit des Militärs, die zur Aufklärung, Evakuierung, Rettung, Bergung und Terrorismusbekämpfung eingesetzt wird.
  • Diese Einheit ist so geheim, dass noch nie Verluste oder Erfolge nach abgeschlossenen Einsätzen veröffentlicht wurden.
  • Wer dort arbeitet, darf niemanden sagen, dass er dort arbeitet. Wochenenden sind selten und das Training ist hart.
  • Das Gehalt richtet sich nach dem Bundesbesoldungsgesetz und beginnt bei circa 1.900 € brutto.
Teilen: