Alle Kategorien
Suche

Kometeneinschlag 2029 - so bereiten Sie sich richtig vor

Seit einigen Jahren kursiert das Gerücht, dass es 2029 einen Kometeneinschlag auf der Erde geben wird. Doch wie wahrscheinlich ist das, und wie können Sie sich auf die mögliche Gefährdung vorbereiten?

Kometen passieren häufig die Erde.
Kometen passieren häufig die Erde. © Dieter Schütz / Pixelio

Der Komet mit dem bezeichnenden Namen "Apophis" wird am 13. April 2029 die Erde passieren. Er wird ihr dabei sehr nah kommen - so nah, dass die NASA zeitweilig befürchtete, es würde möglicherweise zu einer Kollision kommen. Doch wie wahrscheinlich ist das tatsächlich?

Kollision mit Apophis - die Wahrscheinlichkeit

Zunächst einmal ist es so, dass mittlerweile eine sehr niedrige Kollisionswahrscheinlichkeit berechnet worden ist.

  • Auf dem Laufenden halten können Sie sich allerdings, indem Sie beispielsweise regelmäßig auf der Webseite der Nasa nach Aktualisierungen schauen.
  • Außerdem können Sie in regelmäßigen Abständen ins Suchfeld einer Suchmaschine mit Newsfunktion "Komet und Apophis" eingeben. So werden Sie immer die neuesten Nachrichten finden.
  • Wenn Ihnen das zu aufwendig ist, reicht es natürlich auch, einfach in der Tagespresse auf Meldungen über den Kometen zu achten - sollte sich etwas Neues ergeben, werden Sie es auch aus der Zeitung erfahren.  

Nun können Sie also stets selbst abschätzen, wie hoch die Kollisionsgefahr gerade eingeschätzt wird. Sollten Sie sich ernsthaft Sorgen wegen eines möglichen Kometeneinschlags 2029 machen, können Sie sich, einfach um sich sicher zu fühlen, darauf vorbereiten.

Kometeneinschlag 2029 - die richtige Vorbereitung

  • Sobald das Jahr 2029 näher rückt, wird man berechnen können, in welcher Region der Erde der Kometeneinschlag möglicherweise stattfinden könnte. Sehen Sie zu, dass Sie sich zum errechneten Termin nicht dort befinden.
  • Auch Freunde und Bekannte sowie Verwandte sollten Sie dann vor der betreffenden Region warnen.
  • Wenn die errechnete Einschlagsstelle im Meer liegt, sollten Sie alle umliegenden Küsten ebenfalls meiden - dort könnte es Tsunamis geben.
  • Da der Komet nicht sonderlich groß ist, geht man nicht davon aus, dass er die Menschheit auslöschen könnte. Trotzdem kann es sicher nicht schaden, wenn Sie sich für eine gewisse Zeit Vorräte anlegen.

Sie sehen: Sie können sich auf einen möglichen Kometeneinschlag 2029 ganz einfach vorbereiten. Das Ende der Welt müssen Sie nicht befürchten.

Teilen: