Alle Kategorien
Suche

Koikarpfen - Haltung und Pflege

Koikarpfen sind wahre Liebhaberfische, aber inzwischen eilt ihnen auch der Ruf als Geldanlage voraus. Wenn Sie die Fische halten möchten, können folgende Hinweise zur Pflege hilfreich sein.

Koikarpfen können teuer sein.
Koikarpfen können teuer sein.

Die Haltung von Koikarpfen

  • Damit die besonderen Karpfen in vollem Glanz erstrahlen und ihre vielfältigen Farben entwickeln können, ist eine artgerechte Haltung notwendig. Legen sie am besten einen Teich für die Fische an und denken Sie daran, dass sie in diesem Teich auch überwintern sollen. Eine Mindesttiefe von 130 cm ist ein Muss, damit die Tiere darin überleben können.
  • Achten Sie auf die Wasserwerte und behalten Sie diese stets im Blick. Eine regelmäßige Messung ist unumgänglich, wenn Sie sichergehen möchten, dass es Ihren Fischen gut geht. Überprüfen Sie nicht nur den ph-Wert, sondern auch Ammoniak, Kupferwerte und den Gehalt an Sauerstoff. Die Temperatur des Wassers sollte um die 18 Grad Celsius betragen. Diese Idealtemperatur verringert die Wahrscheinlichkeit eines Parasitenbefalls.
  • Schützen Sie die Koikarpfen vor natürlichen Feinden. Fischreiher und Katzen sind immer auf der Jagd. Ein Teich ohne Schutz stellt für sie ein Paradies dar. Im Idealfall statten Sie den Teich mit einem Netz aus. Es gibt dünne Netze im Handel, die das Aussehen des Teiches nicht sehr stark beeinflussen. Katzen lassen sich auch durch Elektrozäune abhalten.

Die Pflege der Karpfen

  • Koikarpfen mögen die Geselligkeit. Sie leben auch in der Natur mit mehreren Artgenossen zusammen. Entscheiden Sie sich für die Haltung der Fische, sollten Sie nicht nur einen, sondern mindestens zwei der Karpfen anschaffen. Es ist auch kein Problem, später noch weitere Kois in den Teich zu setzen. Diese sind jedoch erst einmal unter Quarantäne zu halten, damit sie nicht möglicherweise gefährliche Krankheiten übertragen.
  • Kois sind besonders anspruchsvoll beim Futter. Sein Wachstum wird nicht unwesentlich von der Futterqualität bestimmt. Geben Sie dem Koi Auswahlmöglichkeiten und sorgen Sie für Abwechslung. Seien Sie jedoch nicht zu freigiebig, denn sonst werden die Karpfen schnell zu dick. Spezielles Koifutter kann zusammen mit Lebendfutter wie Shrimps, Larven oder Wasserschnecken gereicht werden und auch Mais, Bananen und Salat werden von den Fischen gern genommen.
  • Setzen Sie die Kois nie um, wenn sie sich in ihrer Winterruhe befinden. Schätzen Sie vorher ab, ob die Tiere den Winter über im Teich bleiben können. Wenn sie geweckt werden, kann sich das negativ auf die Fische auswirken, sie werden möglicherweise krank oder gehen ein.
Teilen: