Alle Kategorien
Suche

Körperwasseranteil - Wissenswertes zum Körperwasser

Der Körperwasseranteil ist für einen gesunden Organismus ebenso wichtig wie der Fettanteil. Während es relativ einfach ist, sich vorzustellen, woraus sich der Fettanteil zusammensetzt, wissen viele Menschen nicht, was zum Körperwasser zählt.

Ein Großteil des Körpers besteht aus Wasser.
Ein Großteil des Körpers besteht aus Wasser.

Zusammensetzung des Körperwasseranteils

  • In Ihrem Körper gibt es mehr Flüssigkeit, als Sie denken; der Körperwasseranteil ist relativ hoch. Allerdings ist das Körperwasser nicht statisch, sondern zirkuliert in Ihrem Körper. Auch Flüssigkeit, die scheinbar in Stillstand ist, wie die der Augenkammer wird regelmäßig erneuert und befindet sich daher im Fluss.
  • Im Körperwasser werden nicht nur Nährstoffe und Sauerstoff transportiert, sodass Organe ausreichend versorgt sind, auch Stoffwechselprodukte werden in ihm abtransportiert.
  • Wie viel Wasser sich in einzelnen Organen oder Geweben befindet, wird durch Hormone reguliert, die über einen Rückkopplungsmechanismus Wasser ausscheiden lassen oder zurückhalten.
  • Einen großen Anteil des Körperwasseranteils macht das Blut aus. Ungefähr 1/14 Ihres Körpergewichtes ist Blut.
  • Lymphe ist ein weiterer wichtiger Bestandteil, da hier unter anderem Krankheitserreger in den Lymphgefäßen zu den Lymphknoten transportiert werden.
  • Auch die Verdauungssäfte sind Teil Ihres Körperwassers. Der Speichel im Mund, die Magensäure, die Ausscheidungen der Bauchspeicheldrüse und die Galle werden häufig nicht bedacht, wenn der Körperwasseranteil im Kopf überschlagen wird.
  • Urin, Schweiß und Stuhl zählen zwar zum Körperwasser, sind aber nur kurzzeitig im Körper vorhanden, um dann wieder ausgeschieden zu werden.
  • Weitere Sekrete, die hauptsächlich aus Wasser bestehen, an die Sie aber vielleicht nicht gleich denken, ist die Tränenflüssigkeit, Sperma, Nasensekret, Vaginalsekret, Zervixschleim, Kammerwasser im Auge, Gelenkflüssigkeit und viele weitere.

Das Körperwasser berechnen

  • Es gibt kaum eine verlässliche Methode, mit der Sie zu Hause den Körperwasseranteil berechnen können.
  • Vereinfacht lässt sich sagen: Wenn Sie gesund sind, sich ausgewogen ernähren und ausreichend trinken, ist Ihr Körperwasseranteil hoch genug.
  • Auf keinen Fall sollten Sie versuchen, Gewicht zu verlieren, indem Sie weniger trinken! Ihr Körper besteht zu einem Großteil aus Wasser und kann ohne es nicht leben. Schon nach kurzer Zeit ohne Wasser bekommen Sie Kopfschmerzen, da sich das Blut verdickt und das Risiko steigt, dass sich Blutgerinnsel bilden.
  • Sind Sie weder besonders übergewichtig noch stark muskulös, liegt Ihr Körperwasseranteil bei Ihnen als Frau bei 50 bis 55 Prozent. Sind Sie ein Mann, ist der Anteil mit 60 bis 65 Prozent höher, da Sie weniger Fettgewebe besitzen. Am höchsten ist er mit 60 bis 75 Prozent jedoch bei Kindern.
  • Über eine relativ aufwendige Massenspektrometer-Messung kann das Körperwasser errechnet werden. Dem Patienten wird dazu Deuterium zugeführt, welches sich im Körperwasser verteilt. Die Luft, die Sie ausatmen, wird dann auf Deuterium in Relation zu Wasserstoff untersucht und auf den Körperwasseranteil Ihres Körpers umgerechnet.
  • Waagen, die Sie im Handel erhalten und Ihren Körperfett- und Körperwasseranteil bestimmen sollen, sind relativ ungenau und eher zur Beobachtung als zur Bestimmung geeignet.
Teilen: