Alle Kategorien
Suche

Körperwachstum - so fördern Sie das Interesse der Schüler zur Körperkunde

Viele Schüler zeigen Interesse an sportlichen Leistungen in Fitnesszentren. Diese im Grunde zu begrüßende Haltung wird nicht selten von dem Wunsch begleitet, dem eigenen Körper durch Zufuhr bestimmter Präparate einen besonderen Ausdruck zu verleihen. Die richtige Ernährung kann das Körperwachstum sicherlich fördern. Doch um eine übertriebene Eiweißaufnahme einzuschränken, wäre es gut, wenn Schüler sich zunächst mit der Körperkunde auseinandersetzen würden.

Strecken allein wird das Wachstum nicht fördern.
Strecken allein wird das Wachstum nicht fördern.

Das Körperwachstum lässt sich begrenzt fördern

  • Der Begriff „Organ“ verdankt seinen Namen dem griechischen Wort „Organon“,  was so viel wie „Werkzeug“ bedeutet. Das heißt die Organe sind das Werkzeug eines jeden Lebewesens und jedes Organ für sich muss im Sinne eines gesunden Wachstums betrachtet werden. Das Körperwachstum im Sinne von Größe, Statur und Organsystem ist genetisch bereits vorprogrammiert.
  • Die jeweilige Lebens- und Ernährungsweise kann sich allerdings auf das Körperwachstum positiv bzw. negativ auswirken. Mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung lässt sich das Wachstum bestimmter Organe sicherlich fördern, während eine mangelhafte Ernährung erhebliche gesundheitliche Folgen haben kann. Bekannt ist z. B. die Vitamin-C-Mangel-Erkrankung „Skorbut“, die sich u. a. durch Störungen im Immunsystem, Fieber, Schwindel, Knochenschmerzen usw. bemerkbar macht.
  • Schüler, die die sportliche Aktivität in verschiedenen Sportstudios für sich entdeckt haben, werden nicht selten mit bestimmten Präparaten vertraut gemacht, die u. a. dem Muskelaufbau dienen. So wertvoll eine Nahrungsergänzung auch sein kann, ist es von höchster Bedeutung zu wissen, ob und in welcher Form eine jeweilige Nahrungsergänzung sinnvoll ist. Die einseitige Fixierung auf z. B. nur Eiweißprodukte kann dazu führen, dass der Körper zu wenig Energie für das allgemeine Körperwachstum erhält.
  • Sicherlich ist Eiweiß der essenzielle Grundbaustein, um das Körperwachstum zu fördern. Dennoch kann ein Zuviel an Eiweiß zu einer großen Belastung werden, denn der Körper muss, unter hohem Kraftaufwand, überflüssiges Protein über seine Leber zu Glukose wandeln. Nehmen Sie pro Kilogramm Körpergewicht maximal nur zwei Gramm Eiweiß täglich zu sich! Hochwertiges Eiweiß, ohne chemische Zusätze, finden Sie in frischem Fisch (Kabeljau) und vor allem in Bohnen, Hülsenfrüchten, Haferflocken und Erdnüssen.
  • Ein Ernährungsmangel, egal ob in Form von Mineral-, Eiweiß-, Kalzium-, Vitamin- oder anderen Stoffen, führt dazu, dass der Körper das Wachstum einschränkt. Eine gesunde Ernährung bedeutet, den Körper mit allen notwendigen Nahrungsbausteinen zu versorgen. Deshalb ist es sicher sinnvoll, Schülern zu berichten, auf welche Nahrungsbausteine die einzelnen Organe angewiesen sind. Der oft gewünschte Effekt, die Muskeln aufzubauen, lässt sich durch gezieltes Krafttraining und eine maßvoll-notwendige Eiweißzufuhr fördern, wobei neben einem leichten Ausdauertraining eine allgemein gesunde, nährstoffreiche Ernährung notwendig ist.

Fördern Sie das Interesse der Schüler

Manche Schüler, die sich entschieden haben, durch Krafttraining und Eiweißzufuhr ihren Körper zu formen, könnten leicht übersehen, welcher Dringlichkeit es bedarf, das allgemeine Körperwachstum durch eine ausreichende Ernährung zu fördern. Erklären Sie ihnen, warum z. B. Vitamine, Mineralstoffe und Kohlehydrate für ein gesundes Körperwachstum wichtig sind.

  • Weisen Sie einen Schüler darauf hin, dass z. B. das Skelett mit seiner stützenden Funktion nicht nur das Gewicht trägt, sondern auch die Organe, wie z. B. Herz, Leber, Lunge schützt. Die Knochen dienen dem Körper als Mineralspeicher und ein Mangel von Kalzium oder Phosphat kann zu gesundheitlichen Schäden, z. B. zu brüchigen Knochen, führen.
  • Erläutern Sie, dass das Nervensystem ein entscheidendes Kommunikationssystem im Körper ist. Das Nervensystem verbindet das Gehirn mit dem Rückenmark, dem sowohl die sensorischen als auch die motorischen Nerven angeschlossen sind. Führen Sie aus, wie wichtig die Zufuhr von Vitamin B in seiner umfassenden Komplexität ist. Nerven- und Stoffwechselstörungen können die Folge sein.
  • Die Muskeln benötigen den Energielieferanten Traubenzucker (Glucose), den der Körper aus Nahrungsmitteln wie Eiweiß, Obst oder Haferflocken körpergerecht umsetzt. Doch um das Eiweiß in Form von Glucose über das Blut zu den Muskeln zu bringen, wird Sauerstoff benötigt. Insofern ist auch dem Atmungssystem Aufmerksamkeit zu schenken.
  • Die Lungengefäße und Luftwege, also das Atmungssystem, vereinen die zentralen Organe, um den Gasaustausch im Körper zu gewährleisten und den Sauerstoff zu verteilen. Um dieses System zu unterstützen, ist Sport wichtig. Insofern unterstützen sich Sport und eine gesunde Ernährung, um das Körperwachstum positiv zu fördern.

Schüler, die an einem gesunden, attraktiven, vielleicht kräftig wirkenden Körper interessiert sind, werden Ihre Hinweise sicher aufgreifen, um sich mit der Körperkunde - zum eigenen Wohl - auseinanderzusetzen.

Teilen: