Alle Kategorien
Suche

Körperbedeckung der Lurche

Interessieren Sie sich für Amphibien? Dann wissen Sie sicher, dass man die - meist nachtaktiven Landwirbeltiere - auch als Lurche bezeichnet. Wissen Sie aber auch, dass die Körperbedeckung der Lurche so durchlässig ist, dass sie extrem anfällig gegen Umwelteinflüsse sind?

Die Körperbedeckung der Amphibien ist glatt und durchlässig.
Die Körperbedeckung der Amphibien ist glatt und durchlässig.

Können Sie sich denken, warum die meisten Lurche nachtaktiv sind?

Die Haut der Lurche und ihre Funktion

Amphibien leben im Wasser und an Land.

  • Da die Haut der Lurche kaum verhornt ist, kann sie die Amphibien kaum vor dem Austrocknen schützen. Und das ist auch schon einer der Gründe, warum die meisten Lurche ihre körperlichen Aktivitäten in die Nacht verlegen.
  • Ein weiterer Grund ist selbstverständlich, dass sich die Amphibien in der Dunkelheit wesentlich geschützter fortbewegen können, als bei Tageslicht - in der Nacht müssen sie sich nicht vor gierigen und hungrigen "Fressfeinden" fürchten.
  • Die Haut der Lurche hat verschiedene Funktionen. Die Lurche können durch ihre Körperbedeckung hindurch atmen. Ferner lässt die sehr durchlässige Haut es zu, dass die Amphibien durch sie Wasser aufnehmen können. Eine praktische Sache, oder?
  • Zu den Amphibien gehören nicht nur die Blindwühlen, sondern auch die Schwanz- und …

  • Nachteilig ist jedoch, dass die Haut durch ihre extreme Durchlässigkeit äußerst empfindlich auf ungünstige Umwelteinflüsse reagiert - das ist einer der Gründe dafür, dass Lurche (teilweise schwer) erkranken können.

Beschreibung der Körperbedeckung

Sicher haben Sie schon verschiedene Amphibien gesehen. Haben Sie auf die Beschaffenheit ihrer Haut geachtet?

  • Kurz gesagt, lässt sich die Körperbedeckung der Lurche, die übrigens als "Amphibienhaut" bezeichnet wird, bei einigen Amphibien, meist bei Fröschen, als feucht, glatt, dünn und nackt bezeichnen - andere Lurche dagegen (Kröten) sind eher trocken und ihre unebene Haut erscheint so, als wäre sie mit unzähligen kleinen Warzen bedeckt. 
  • Die Körperbedeckung der Lurche ist voller Drüsen, durch die die Tiere ein schleimiges Sekret absondern können, um ihre Haut vor dem Austrocknen zu bewahren. Einige Lurcharten, zum Beispiel Erdkröten und Unken, sondern ein giftiges Hautsekret ab, um sich damit vor ihren Feinden zu schützen.
  • Alle Amphibien wechseln regelmäßig ihre Körperbedeckung. Die alte Haut wird dabei vollständig abgestoßen. Froschlurche blähen sich zum Häuten auf und streifen ihre alte Haut in Fetzen ab - Schwanzlurche dagegen entfernen die alte Körperbedeckung in einem Stück.

Wenn Sie das nächste Mal einen Ausflug in die "freie Natur" unternehmen, dann achten Sie einmal selbst auf die Haut der Amphibien - vorausgesetzt, sie bekommen ein paar von ihnen zu sehen.

Teilen: