Alle Kategorien
Suche

Körper entgiften - so machen Sie eine Entschlackungskur

Körper entgiften - so machen Sie eine Entschlackungskur2:52
Video von Heike Kadereit2:52

Wenn Sie Ihren Körper entgiften wollen, so tun Sie das am besten mindestens zweimal im Jahr. Im Frühling, um die Schlacken des Winters aus dem Körper zu bekommen und im Herbst, um den Körper auf den Winter vorzubereiten. Auch ist es empfehlenswert, den Körper z. B. nach einer Urlaubsreise mit ungewohntem, oft zu üppigem Essen zu entgiften. Wie Sie eine Entschlackungskur machen, erfahren Sie hier.

Was Sie benötigen:

  • 4 bis 6 Wochen
  • Obst
  • Kräutertee
  • Sauerkrautsaft
  • Heilerde
  • frische Luft

Warum Gifte aus dem Körper müssen

  • Der Körper lagert bei ungenügender Ausleitung von Schlacken diese als "Gifte" ein. Solche Schlacken entstehen durch falsche, ungesunde Ernährung, wie z. B. durch die Aufnahme von zu viel tierischem Eiweiß. Auch Konservierungsmittel in der Nahrung und denaturiertes Essen tragen dazu bei. Ebenso "vergiftet" den Körper ungenügendes Kauen, Alkohol, Nikotin, Mangel an Flüssigkeit, Stress, Ärger, Ängste und vieles mehr.
  • Diese ganzen Schlackenstoffe lagern sich im Körper ab, an Gelenken, in Geweben, in der Darmschleimhaut und in den Gefäßen. Diese Ansammlung an Schlacken kann sich bemerkbar machen durch Kopfschmerzen, Verstopfung, Durchfall, ungenügende Abwehr, Unlust, Schlafstörungen, chronische Müdigkeit, Konzentrationsmangel. Da gilt nur eins, raus mit dem Gift.

So entgiften Sie richtig

  • Eine Entgiftungskur sollte auch ein Neuanfang, ein Umdenken sein. Die Dauer einer Entschlackungskur beträgt ca. 4 bis 6 Wochen. Entgiftet werden dabei Niere, Leber, Darm und die Haut. Um die Niere zu entgiften, ist es wichtig, mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit am Tag zu sich zu nehmen, und zwar in Form von stillem Wasser. Unterstützt wird das Ganze durch eine Teemischung aus Brennnessel, Mariendistel, Löwenzahn und Goldrute. Diese vier Pflanzendrogen lassen Sie sich in der Apotheke oder in einem Kräuterhaus zu gleichen Teilen mischen. Davon gibt man 1 Teelöffel Kraut in eine Kanne und gießt dies mit ca. 1/4 Liter kochendem Wasser auf. Den Tee lässt man ca. 8 Minuten ziehen, gießt das Ganze ab und trinkt den Tee in kleinen Schlucken, davon 3 Tassen am Tag.
  • Die Leber ist unser wichtigstes Entgiftungsorgan im Körper. Die Leber bereitet das vor, was die Niere ausscheiden soll. In der genannten Teemischung sind die beiden Pflanzen Mariendistel und Goldrute enthalten, diese wirken vor allem auf die Leber. Die Mariendistel ist ein Leber regenerierendes Mittel und die Goldrute dient der Ausscheidung. Da ja Leber und Galle fest zusammenarbeiten, ist hier der erwähnte Löwenzahn gefragt, dieser dient dazu, Leber- und Gallengänge zu "putzen".
  • Die Haut ist ebenso ein großes Ausscheidungsorgan. Um diese zu entgiften, wird ein Liter Wasser 10 Minuten lang gekocht, in eine Thermoskanne gefüllt und zwischendurch schluckweise getrunken - dies ist eine wahre Wohltat für die Haut. Tägliche Bürstenmassagen, die man immer mit den am weitesten vom Herzen gelegenen Körperstellen beginnt (zuerst rechtes, dann linkes Bein, dann rechter Arm, dann linker Arm), unterstützen die Entgiftung der Haut.
  • Wenn Sie morgens etwas länger Zeit haben, können Sie die Entgiftung der Haut ankurbeln, wie es die Inder tun. Der Körper wird von oben bis unten mit angewärmtem gutem Sesamöl eingeölt, 15 Minuten gewartet und dann mit warmem Wasser abgeduscht. Sesamöl kann in alle drei Hautschichten eindringen und somit auch Schlacken aus dem Körper lösen. Dies gibt ein ganz tolles Körpergefühl und die Haut wird dabei extrem weich.
  • Einmal pro Woche ist ein Basenbad angesagt. Dazu besorgen Sie sich mehrere Beutel Kaisernatron im Drogeriemarkt. Lassen Sie Wasser in die Wanne, geben Sie 1-2 Beutel Kaisernatron dazu und legen Sie sich dann in die Badewanne. Die Badetemperatur sollte dabei nicht mehr als 38 °C betragen und die Badedauer von ca. 25 Minuten nicht überschritten werden. Danach legen Sie sich hin und ruhen sich noch eine Weile aus.
  • Der Darm ist für unsere Abwehr äußerst wichtig. Also muss hier ebenso entgiftet werden. Besorgen Sie sich Sauerkrautsaft aus dem Reformhaus und nehmen Sie davon dreimal täglich einen Esslöffel vor den Mahlzeiten ein oder essen Sie mehrmals am Tag einen Esslöffel rohes Sauerkraut. Dies kurbelt die Verdauung an und ist auch gut für die Abwehr. Um die Gifte im Darm zu binden, nehmen Sie dreimal täglich 2 Heilerdekapseln mit einem großen Glas Wasser ein. Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen, dann sollte der Abstand zu den Heilerdekapseln mindestens 2 Stunden betragen. Heilerde hat auch eine reinigende Wirkung auf die Haut.

Gesunde Ernährung, um den Körper zu entgiften

  • Die beste Zeit für das Entschlacken ist der Vormittag bis 12.00 Uhr. Sie können dies unterstützen, in dem Sie bis zum Mittagessen nur Obst zu sich nehmen. Alle Arten an Obst sind erlaubt und die Menge bestimmen Sie selbst. Ansonsten viel Gemüse, Fleisch und Wurst, jedoch nur zweimal in der Woche. Das Abendessen sollte nicht nach 18.00 Uhr eingenommen werden. Und vermeiden Sie hier bitte alles, was roh ist. Das heißt, kein rohes Obst, Gemüse oder Salat. Dieses bleibt nämlich im Darm liegen, kann nicht verdaut werden und fängt zu gären an. Dies behindert die Verdauung und schadet der Leber.
  • Vermeiden Sie in der Entschlackungszeit Süßes, Alkohol, Nikotin. Trinken Sie nicht mehr als 2-3 Tassen Kaffee und schwarzen Tee am Tag und bewegen Sie sich so oft wie möglich an der frischen Luft. Diese Ratschläge gelten für gesunde Menschen. Viel Spaß und viel Erfolg dabei.

Verwandte Artikel