Alle Kategorien
Suche

Körnerkissen vom Weihnachtsmarkt - so basteln Sie es selber

Körnerkissen vom Weihnachtsmarkt eignen sich ideal als Wärmflasche für die kalte Jahreszeit. Einmal in den Backofen getan, und schon hat man einen wohltuenden Wärmespender. Zurzeit findet man sie auf jedem Weihnachtsmarkt, doch können Sie die Kissen auch ganz einfach selber machen.

Die Farbe ist natürlich Ihre Entscheidung.
Die Farbe ist natürlich Ihre Entscheidung.

Was Sie benötigen:

  • Nähmaschine
  • Stoff
  • Füllmaterial

Passender Stoff für ein Körnerkissen, wie vom Weihnachtsmarkt

  • Suchen Sie sich zunächst einen Stoff Ihrer Wahl aus. Wenn Sie vorhaben, das Körnerkissen später im Backofen zu erhitzen, dann sollten Sie unbedingt einen Stoff aus Baumwolle nehmen.
  • Für ein Weihnachtsmarkt-Kissen mit 24 cm x 24 cm Größe brauchen Sie ein Stoffstück von 25 cm x 50 cm.
  • Die Menge der Füllung richtet sich nach dem Füllmaterial. Oft werden Weizenkörner, Dinkelkörner oder Kirschkerne zum Befüllen verwendet, da diese sehr günstig sind. Für diese Größe benötigen Sie entweder 550 - 600 g Körner, 600 - 650 g Kerne oder ca. 800 g Samen.
  • Sie sollten darauf achten, dass die verwendete Füllung möglichst frei ist von Halmen oder Stroh, welches manchmal als Abfallprodukt in Körnerpackungen enthalten ist. Ist dies nicht der Fall, so sollten Sie sich die Mühe machen und die Halme heraussuchen, da diese sehr leicht entzündlich sind und dadurch das Erhitzen des Kissens zu einer Gefahr wird.
  • Verschiedene Füllmaterialien finden Sie bei verschiedenen Online-Shops.

So nähen Sie das Körnerkissen, wie vom Weihnachtsmarkt

  1. Bei dem hier vorgestellten Körnerkissen handelt es sich um eine Version, die drei Körnerkammern enthält. Wenn Ihnen dies zu aufwändig ist, können Sie auch nur eine Kammer einnähen. Bei drei Kammern besteht jedoch nicht die Gefahr, dass die Körner beim fertigen Kissen auf eine Seite rutschen.
  2. Falten Sie das Stoffstück in der Mitte, so dass ein Quadrat entsteht. Sorgen Sie dafür, dass die Seite, die später außen sein soll, jetzt innen ist.
  3. Jetzt nähen Sie zwei der der offenen Kissenränder zu. Klappen Sie auf jeder Seite ca. einen halben Zentimeter nach innen, und nähen Sie die Stelle doppelt, besser dreifach, und sehr engmaschig.
  4. Befüllen Sie das Kissen jetzt mit 1/3 der Kerne oder Körner. Achten Sie darauf, dass sich das Füllmaterial komplett im hinteren Drittel des Kissens befindet. Jetzt nähen Sie die erste Körnerkammer so zu, dass ihre Größe 8 cm x 24 cm beträgt. Das gleiche tun Sie mit den anderen Kammern. Achten Sie darauf, dass Größe und Füllmenge bei allen drei Kammern gleich groß ist.
  5. Wem es gefällt, der kann seiner bevorzugten Körnermischung auch kleine Mengen an Kräutern wie Lavendel beifügen.
  6. Erhitzen Sie die Körnerkissen wie vom Weihnachtsmarkt nicht in der Mikrowelle, da hier eine hohe Brandgefahr besteht.
Teilen: