Alle Kategorien
Suche

Kochen mit Kokosmilch - Rezept für Thai-Curry

Kokosmilch ist in der thailändischen Küche sehr beliebt. Besonders bei feurigen Gerichten ist das Kochen mit dieser Milch ideal, um die Schärfe zu mildern.

Kokosmilch verfeinert rotes Thai-Curry.
Kokosmilch verfeinert rotes Thai-Curry.

Zutaten:

  • 6 Knoblauchzehen
  • 2 kleine rote Chilis
  • 3 Stangen Zitronengras
  • Limette
  • Limettenblätter
  • rote Currypaste
  • 400 g Hähnchenbrustfilet
  • 300 ml Kokosmilch
  • 300 ml Hühnerbrühe
  • 1 EL Sojasoße
  • eine Handvoll Cashewnüsse
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Paprika
  • ggf. 3 Thai-Auberginen
  • Thai-Basilikum oder Korianderblätter

Kokosmilch hat eine sämige Konsistenz und einen leicht süßlichen Geschmack und ist damit ideal für die Zubereitung leichter, sommerlicher Fisch- und Reisgerichte und scharfer Fleischgerichte. Dieses Rezept ist ein scharfes Thai-Curry mit roter Currypaste. Die Zutaten sind typisch für die asiatische Küche. Am besten erledigen Sie Ihre Einkäufe dazu in einem Asia-Lebensmittelladen.

Rotes Thai-Curry kochen

  1. Für die Zubereitung eines roten Thai-Currys mit Kokosmilch zerkleinern Sie zunächst Knoblauch, Chili, Zitronengras und Limettenblätter. Geben Sie etwas von der abgeriebenen Limettenschale und die Currypaste hinzu und vermischen Sie alles zusammen mit dem Mixer zu einer Paste.
  2. Geben Sie das Fleisch in eine heiße Pfanne und braten Sie es kurz von allen Seiten scharf an. Nun geben Sie die Paste für das Kokosmilch-Gericht zu dem Fleisch dazu. Braten Sie alles etwa fünf Minuten lang an.
  3. Nun schütten Sie die Kokosmilch, die Brühe und die Sojasoße hinzu. Bringen Sie alles zum kochen und reduzieren Sie nach etwa zehn Minuten die Hitze.
  4. Geben Sie nun die Cashewkerne hinzu und lassen Sie alles bei leichter Hitze 20 Minuten lang kochen.

Kokosmilch-Gericht verfeinern und servieren

  1. In der Zwischenzeit schneiden Sie die Paprika, Frühlingszwiebeln und gegebenenfalls die Thai-Auberginen in dünne Streifen.
  2. Geben Sie dieses Gemüse zu dem Kokosmilch-Gericht hinzu und lassen alles nochmals zehn Minuten lang kochen.
  3. Zum Schluss schneiden Sie das Thai-Basilikum klein und geben es über das Thai-Curry. Sie können stattdessen auch Korianderblätter oder normales Basilikum hinzugeben.
  4. Servieren Sie das Curry mit Kokosmilch mit Jasmin- oder Wildreis. Alternativ passen auch dünne Asia- oder Woknudeln dazu.
Teilen: