Alle Kategorien
Suche

Knoten in den Haaren - so entwirren Sie Ihr Haar schonend

Häufig passiert es quasi im Schlaf: Die Haare verknoten sich, weil Sie sich unruhig im Bett hin und her gewälzt haben. Sie werden wach und haben Knoten in den Haaren. Meistens nutzt normales Kämmen oder Bürsten nichts. Bevor Sie jedoch zur Schere greifen, sollten Sie es mit einem Trick versuchen, statt sofort die betroffene Strähne abzuschneiden.

Bei diesen Haaren sind Knoten kein Thema.
Bei diesen Haaren sind Knoten kein Thema.

Sind Haare einmal verknotet, und tun Sie nichts dagegen, wird es immer schlimmer. Versuchen Sie deshalb, die Haare möglichst umgehend, aber schonend, voneinander zu lösen.

Knoten in den Haaren - so lösen Sie sie

Meist entstehen die Knoten in den Haaren am Hinterkopf. Je krauser Ihr Haar ist, desto schlimmer kann es sein.

Je nachdem, wo sich die verknotete Strähne befindet, können Sie eine Freundin um Hilfe bitten. Möglicherweise kommt sie besser an die zu entwirrende Strähne heran.

  1. Normales Haarebürsten entwirrt die Knoten zwar normalerweise nicht, kann Ihnen jedoch helfen, die betroffene Haarsträhne besser zu finden. Bürsten Sie Ihre Haare deshalb vorsichtig durch, bis Sie auf diejenige Stelle stoßen, wo die Bürste hängen bleibt.
  2. Sobald Sie die betroffene Strähne gefunden haben, nehmen Sie sie in die Hand. Versuchen Sie nun, ganz vorsichtig mithilfe eines Kammes die Knoten zu lösen. Damit es nicht allzu sehr ziept, sollten Sie die betroffenen Haare zwischen Kopfhaut und Verknotung zwischen den Fingern halten.
  3. Versuchen Sie nicht, die Haarsträhne normal von oben nach unten durchzukämmen, denn dies kann die Knoten in den Haaren verstärken. Setzen Sie stattdessen Ihren Kamm mit den vorderen Zinken leicht schräg innerhalb desjenigen Knotens an, der den Haarspitzen am nächsten liegt, und versuchen Sie, den Kamm vorsichtig nach unten zu ziehen. Dies wird vermutlich nicht auf Anhieb gelingen, weshalb Sie diesen Vorgang mehrmals wiederholen müssen.
  4. Jedes einzelne Haar, welches sich beim Kämmen der Strähne aus dem Knoten löst, lassen Sie los. Konzentrieren Sie sich lediglich auf diejenigen Haare, die noch immer verknotet sind.

Das kann beim Entknoten helfen

  • Kommen Sie mit einfachem Entwirren nicht weiter, können Sie versuchen, Ihre Haare mit ein wenig fett geschmeidiger zu machen. Die Haare werden rutschiger und so mancher Knoten löst sich dadurch fast wie von alleine.
  • Geben Sie einen Hauch Hand- oder Gesichtscreme auf die Stelle, an der der Knoten sitzt, und reiben Sie das Fett leicht zwischen Daumen und Zeigefinger ein. Dabei sollten Sie von oben nach unten streichen.
  • Nun setzen Sie wieder die vorderen Zinken des Kamms an und versuchen es erneut.

Je nachdem, wie stark die Haare verknotet sind, kann die Prozedur eine ganze Weile dauern. Geraten Sie bitte nicht in Panik und bleiben Sie ruhig. Je hektischer Sie vorgehen, desto geringer ist Ihre Aussicht auf Erfolg.

Teilen: