Alle Kategorien
Suche

Knarrendes Bett - was tun?

Ein knarrendes Bett kann einen um den Schlaf bringen, wenn das unangenehme und in der Nacht laute Geräusch bei jeder Bewegung auftritt. Um das Problem zu beheben, sollten in jedem Falle unterschiedliche Faktoren beachtet werden, denn als Ursachen kommen verschiedene Problempunkte in Betracht, häufig lässt sich das Knarren aber schnell entfernen.

Holzbetten geben oftmals knarrende Geräusche von sich.
Holzbetten geben oftmals knarrende Geräusche von sich.

Was Sie benötigen:

  • Öl
  • Werkzeug
  • Unterlegmaterial zum Ausgleichen
  • Lappen

Knarrendes Bett - mögliche Ursachen

Unerwünschte Geräusche durch ein knarrendes Bett rauben einem nicht nur den Schlaf, sondern dieses kann auf die Dauer auch gesundheitliche Auswirkungen haben.

  • Diese Geräuschkulisse kann gleichermaßen von Holz- und Metallbetten ausgehen. Aber eine Ursache hierfür kann ebenso auch das  Zusammenspiel zwischen dem Lattenrost und dem Bettgestell sein.
  • Bevor Sie mit der Suche des Verursachers beginnen, sollten Sie vorab den Boden auf Unebenheiten überprüfen. Denn auch dieser kann Verursacher für ein knarrendes Bett sein, sofern das Schlafgemach nicht eben platziert ist. Nötigenfalls sollten Sie mit Produkten zum Ausgleich die Unebenheiten beheben.
  • Ist das geklärt, dass sich das Bett auf einem ebenen Boden befindet, dann können Sie sich auf der Suche nach den unangenehmen Geräuschen begeben.

Das Bett gezielt untersuchen - Maßnahmen

Um ein knarrendes Bett zu untersuchen, sollten Sie gezielt vorgehen, um einzelne oder auch mehrere Ursachen zu ermitteln.

  1. Hierfür empfiehlt es sich zuerst, das Bettzeug, die Matratze und den Lattenrost aus dem Bett zu entfernen. Dieses dient dazu, dass Sie den Stand des Rahmens und der Scharniere genau kontrollieren können.
  2. Sollte sich herausgestellt haben, dass die an dem Rahmen befindlichen Metallteile dieses Geräusch von sich geben, dann können Sie diese einstellen, indem Sie alle Teile mit einem herkömmlichen Maschinenöl einpinseln. Um evtl. Fettflecken auf dem Boden auszuschließen, sollten Sie vorsichtshalber ein Küchentuch oder Lappen unter die zu behandelnden Stellen legen.
  3. Hat sich bestätigt, dass auch alle Schrauben an dem Rahmen festgezogen sind, aber das Geräusch immer noch vorhanden ist, dann ist nicht auszuschließen, dass dieses Knarren von einer Reibung zwischen Gestell und Lattenrost herrühren kann. Um dieses zu beheben, dafür eignen sich polsternde Materialien wie Filz, Gummi oder Schaumstoff, welche Sie als Dämmung dazwischen legen können.
  4. Haben Sie alle diese Stellen überprüft und auch die Einstellungen behoben, sodass von denen kein knarrendes Geräusch mehr ausgehen kann, dann können Sie Ihr Bett wieder zusammenbauen und dabei hoffen, dass Sie darin eine gute Nacht verbringen können.

Viel Erfolg!

Teilen: