Alle Kategorien
Suche

Knacken in der Heizung - das können Sie tun

Sie haben ein teilweise sehr lautes metallisches Knacken in der Heizung. Dafür gibt es ein Erklärung und ein paar Tipps, was Sie dagegen tun können.

Finden Sie zuerst das Knacken.
Finden Sie zuerst das Knacken. © RainerSturm / Pixelio

Das Knacken in der Heizung ist ein bekanntes Übel, dem leider nicht ganz so leicht beizukommen ist. Sie müssen zuerst den Auslöser finden und dann ein paar Gegenmaßnahmen ergreifen.

Das sind die Ursachen für das Knacken

  • In der Heizung gibt es den ganzen Tag Temperaturschwankungen. Diese kommen zustande durch die Regelungen, einerseits von den Thermostaten an den Heizkörpern und andererseits durch den ständigen Abgleich der Kesseltemperatur mit der Außentemperatur.
  • Das passiert am Tag unzählige Male, ohne dass Sie es mitbekommen. Dadurch dehnen sich die metallischen Heizkörper und vor allem die Rohre inner- und außerhalb der Wände aus und ziehen sich wieder zusammen. Sie bewegen sich also und brauchen einen gewissen Spielraum, den sie in der Regel auch haben.
  • Das Knacken tritt normalerweise nur bei Heizungen auf, die schon vor etwas längerer Zeit eingebaut wurden, und zwar deshalb, weil die Rohre und Heizkörper früher auf einfachen metallischen Halterungen ohne eine Zwischenlage an Gummi oder etwas anderem gelagert wurden.
  • Bewegt sich jetzt ein Heizkörper oder eine Leitung in der Wand, dann kommt es auf oder in den Halterungen durch die Bewegungen von Metall auf Metall zu diesem Knacken in der Heizung.

Wenn es in der Heizung knackt - Gegenmaßnahmen

  1. Finden Sie zuerst den Ort des lautesten Knackens und beachten Sie dabei, dass es am schlimmsten auch zwei Zimmer weiter sein kann, da die Geräusche leicht über das Leitungssystem übertragen werden.
  2. Kaufen Sie sich ein kriechfähiges Sprühöl mit einer Kanüle. Besprühen Sie damit alle sichtbaren Halterungen, auf denen Heizkörper sitzen und Leitungen befestigt sind. Vergessen Sie nicht die Abstandshalterungen und sprühen Sie ruhig auch dorthin, wo die Leitungen aus den Wänden kommen.
  3. Versuchen Sie bei den Wandauslässen mit der Kanüle so weit wie möglich reinzukommen und sprühen Sie vorsichtig unter gleichzeitigem Zurückziehen. Notfalls müssen Sie ein bisschen Platz für die Kanüle schaffen.

Eine andere Quelle des Knackens in der Heizung können Sie leider auf diese Art nicht beseitigen. Das sind die unter Putz liegenden Heizungsrohre. Wenn das Knacken sich nach den ersten Maßnahmen nicht gebessert hat, kann es nur noch an diesen liegen. Dafür müssten die Wände dann leider aufgestemmt und die Lagerungen der Rohre bearbeitet werden.

Teilen: