Alle Kategorien
Suche

Klimazonen in Asien - Wissenswertes

Das Wetter ist ein wichtiger Faktor des menschlichen Lebens. Auch die Klimazonen in Asien entscheiden darüber, wie die Existenz der Menschen beschaffen ist.

Weihrauch - Klimaverhältnisse bestimmen die Ernte
Weihrauch - Klimaverhältnisse bestimmen die Ernte © Dieter_Schütz / Pixelio

Die Klimazonen in Asien reichen von den feuchten und heißen Tropengebieten bis in den Polarbereich. Der riesige Kontinent verfügt somit über alle klimatischen Verhältnisse.

Klimazonen der Erde

  • Die Klimazonen in Asien sind sehr vielfältig. Die einzelnen Zonen unterteilen sich in die Kategorien: Tropen, Subtropen, gemäßigte Zone und die Polargebiete.
  • Die klimatischen Zonen bestimmen den Lebensrhythmus der Menschen. Auch für die Ernten sind die klimatischen Verhältnisse wichtig. Zwar konnte der Mensch durch technische Errungenschaften die Erde zu seinen Gunsten umgestalten, aber das Wetter ist nach wie vor nicht beherrschbar. Außerdem sorgt der technische Fortschritt dafür, dass sich das Klima stark verändert - mit zahlreichen negativen Folgen für die Umwelt.

Das Wetter in Asien

  • Die Klimaverhältnisse im asiatischen Raum hängen von der geografischen Lage der einzelnen Staaten ab. Länder, die im oder am Pazifik liegen sowie an den Indischen Ozean grenzen, haben ein tropisch feuchtes Klima.
  • Im Wesentlichen sind dies die südlichen Staaten Indien, Indonesien, Bangladesch, Thailand, Kambodscha, Vietnam, Malaysia und die Philippinen, welche in den Tropen liegen. Diese Staaten kennzeichnen, dass sie um den Äquator herum angesiedelt sind. Entscheidend für das Wetter in den Tropen sind die Passatwinde, die auch für einen regelmäßigen heftigen Niederschlag sorgen.
  • Weiter Richtung Norden wechselt das Klima. So sind die nördlich von den Tropen gelegenen Länder vor allem durch die Subtropen und warm gemäßigtes Wetter geprägt.
  • Tibet ist durch seine Lage durch kaltes Steppenklima gekennzeichnet. Aufgrund seiner kontinentalen Lage und seiner Höhenlage wird das Land auch durch die Kälte geprägt.
  • Hingegen ist der Landstrich von Schanghai bis zur Landesgrenze von Laos in einem angenehm warm gemäßigten Klima gelegen.
  • Weite Teile Chinas und auch der Mongolei sind wie Tibet durch ein kaltes Steppenklima geprägt. Verantwortlich hierfür ist auch die kontinentale Lage. Die warmen Luftströmungen vom Meer kühlen sich bei ihrem Weg über Land ab und bestimmen das Klima.
  • Im asiatischen Teil von Russland herrscht vorwiegend ein boreales Klima vor, welches auch Schneewaldklima genannt wird. Der wärmste Monat dieser Klimazone liegt im Durchschnitt bei ungefähr 10 Grad Celsius. Kurze Sommer und ein kaltes Klima bestimmen die Jahreszeiten.
  • Ganz im Norden des asiatischen Raums befindet sich das Polargebiet. Kälte mit ewigem Eis beherrscht die Gegend.
Teilen: