Alle Kategorien
Suche

Klimaanlage in Monoblock oder Split? - So wägen Sie die Vor- und Nachteile richtig ab

Viele Klimaanlagen halten nicht, was sie versprechen. Der Stromverbrauch von Klimageräten ist enorm. Hier finden Sie einige Überlegungen, welches Gerät für Sie das richtige ist und ob sich z.B. eine Klimaanlage in Monoblock rentiert.

Wohl dem, der bei tropischen Temperaturen eine Klimaanlage hat!
Wohl dem, der bei tropischen Temperaturen eine Klimaanlage hat!

Was Sie benötigen:

  • Dämmkeile oder Dämmmatten
  • Messer mit Wellenschliff
  • Farbstift

Klimaanlagen sind in der Regel laut, verbrauchen viel Strom und kühlen unzureichend, so lautet das Fazit der Stiftung Warentest. Dennoch ist die Anschaffung eines Klimagerätes oft die einzige Möglichkeit, der Hitze zu entfliehen.

Was für eine Split-Klimaanlage spricht

  • Splitgeräte arbeiten im Raum leiser und kühlen besser.
  • Sie sind in der Anschaffung günstiger und zeichnen sich durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus.
  • Bei einigen Geräten kann man das Außengerät auf den Balkon stellen, ohne dieses an der Wand verschrauben zu müssen, was bei Mietwohnungen von Vorteil ist.

Was für ein Monoblock-Gerät spricht

  • Ein Monoblockgerät verfügt in der Regel über Rollen und kann so von einem Raum zum nächsten transportiert werden, also zum Beispiel tagsüber ins Wohnzimmer, abends ins Schlafzimmer. Da die Geräte sehr schwer sind (zwischen 30 und 50 kg), ist das Tragen nur für zwei Personen möglich.
  • Für Mieter empfiehlt sich als Klimaanlage ein Monoblockgerät, da keine Veränderungen an der Bausubstanz erforderlich sind und so die Zustimmung des Vermieters nicht eingeholt werden muss.
  • Die Montage ist im Gegensatz zum Splitgerät leicht. Ein Splitgerät ist zwar günstiger, muss aber vom Fachmann eingebaut werden und verursacht nicht unbeträchtliche Montagekosten.
  • Wegen der effizienteren Funktion empfiehlt es sich, ein Gerät mit Abluftschlauch zu wählen. So wird durch den  Schlauch die aufgeheizte Luft nach draußen befördert.
  • Dichten Sie die Fensteröffnung am besten mit einer stabilen Dämmmatte oder Dämmkeilen aus dem Baumarkt ab. Legen Sie das Ende des Abluftschlauches auf die Matte und markieren Sie mit einem Farbstift die Umrisse. Dann schneiden Sie ein passgenaues Loch für den Abluftschlauch hinein, damit nicht zu viel heiße Luft von draußen nachströmen kann. Es handelt sich um Zubehör, dass meistens nicht im Lieferumfang enthalten ist.
  • Eine Monoblock-Klimaanlage ist bei laufendem Betrieb sehr laut. Da der laute Kondensator im Gerät sitzt, bleibt der Lärm in der Wohnung, und die anderen Mieter werden nicht belästigt.
  • Die Kühlleistung von Monoblock-Geräten lässt oftmals zu wünschen übrig. Berechnen Sie unbedingt vor dem Kauf die Größe des zu kühlenden Raumes (Länge x Breite x Höhe = m³), wählen Sie lieber ein etwas größeres Gerät. Andernfalls müssen Sie im ungünstigsten Fall drei Stunden kühlen, um die gewünschte Temperatur zu erreichen.

Egal, wie Sie sich entscheiden: Sie sollten Türen und Fenster des zu kühlenden Raumes in jedem Fall geschlossen halten, weil sonst die warme Luft der Nebenräume in den Raum strömt und die Kühlleistung mindert.

Teilen: