Alle Kategorien
Suche

Klimaanlage für Pkw - Informatives

Möchte man beim Autofahren Sicherheit und Komfort verbinden, gehört eine Klimaanlage mit dazu. Es gibt unterschiedliche (automatische und manuelle) Arten für Pkw. Sind sie nicht bereits im Neuwagen eingebaut, lassen sie sich auch nachrüsten.

Klimauatomatik im Winter manuell abschalten
Klimauatomatik im Winter manuell abschalten

Klimaanlagen wurden lange Zeit als besonderes Komfortzubehör für Pkw angeboten. Mittlerweile gibt es bei zahlreichen Fahrzeugmodellen selbst in den unteren Preisklassen eine Klimaanlage standardmäßig mit dazu.

Für Pkw gelten Klimaanlagen als Sicherheitsfaktor

Es ist eine Tatsache, dass Autofahrer bei optimalen inneren Bedingungen sich besser auf schwierige äußere Bedingungen und Situationen einstellen können.

  • Optimaler Fahrkomfort bedeutet perfekte Temperaturverteilung von Kopf bis Fuß sowie gereinigte und entfeuchtete Luft. Mittlerweile sind die Preise für solche Anlagen auf ein günstiges Niveau gefallen. Autos ohne dieses Zubehör lassen sich schwer verkaufen. Das früher als umweltfeindlich geltende Kältemittel hat sich verändert. Die jetzt zugelassenen Kältemittel enthalten kein FCKW mehr.
  • Für das Auto gibt es unterschiedliche Kühlsysteme. Sie reichen vom manuellen über das halb automatische bis zum vollautomatischen System. Letzteres verbraucht nach Tests durch den ADAC am wenigsten Sprit. Das gilt insbesondere für die modernsten Anlagen. 
  • Automatik-Einstellungen sollte man nicht eigenhändig nachregeln, wenn die Mehrkosten nicht unnötig ansteigen sollen. Im Normalfall entsteht durch das Kühlen ein erhöhter Kraftstoffverbrauch von fünf bis sechs Prozent.
  • Viel Sprit wird zum Kühlen im Leerlauf verbraucht. Besonders im Stadtverkehr (20 Prozent Aufschlag) und im Stau (bis zu 70 Prozent Aufschlag) kostet Kühlung extra. Bei der Autofarbe können Sie frei wählen, denn eine bestimmte Farbe hat wenig Einfluss auf Wärme. Eine helle oder dunkle Lackierung macht eine Temperaturdifferenz von höchstens zwei Grad Celsius aus.

Klimaanlagenwartung alle ein bis zwei Jahre

Eine Klimaanlage im Pkw ist nicht wartungsfrei. Es ist davon auszugehen, dass sie in einem Jahr zwischen 10 und 15 Prozent Kältemittel verliert.

  • Der Verlust muss ausgeglichen werden, weil nur so die volle Funktionsfähigkeit der Anlage aufrechterhalten werden kann. Für Autohalter heißt es spätestens jedes zweite Jahr, einen Anlagencheck durchführen zu lassen. Außerdem sollten Sie die Anlage regelmäßig ausprobieren.
  • Im Rahmen der Klimaanlagenwartung wird neben dem Wechsel und Auffüllen von Kältemittel gleichzeitig eine Dichtheitsprüfung nach gesetzlichen Vorgaben durchgeführt. Auf eine Prüfung sollten Sie immer bestehen, da Sie nur so sicher sein können, dass nicht zu viel Kältemittel verloren geht beziehungsweise verbraucht wird.
  • Beachten müssen Sie immer die vom Hersteller vorgegebenen Wartungsintervalle. Rein theoretisch könnten Sie mit dem Pkw fahren, bis es beginnt zu stinken (Verdampfer desinfizieren) oder die Leistung der Anlage zurückgeht (Kältemittel auffüllen). Die Klimaanlagenwartung kostet zwischen 80 und 120 Euro.

Tipp: Im Winter empfehlen Experten, eine automatisch arbeitende Anlage am Einschalt- oder Sparknopf auszuschalten. Generell bisweilen kurz einschalten, damit Dichtungen nicht austrocknen und Bauteile jederzeit geschmiert werden.

Teilen: