Alle Kategorien
Suche

Klettern in Düsseldorf - Insidertipps für Sportler

Sie können in Düsseldorf bei gutem Wetter unter freiem Himmel klettern oder das ganze Jahr über Hallen benutzen. Die Rheinmetropole bietet Profis und Amateuren viel Abwechslung und ein Freizeitangebot, das sich sehen lassen kann.

Sie können in Düsseldorf in der Halle und im Freien klettern.
Sie können in Düsseldorf in der Halle und im Freien klettern.

Klettern im Freien in Düsseldorf

  • Wer in Düsseldorf klettern will, der sollte unbedingt die Hochseilgärten ausprobieren. So sind Sie in der freien Natur und an der frischen Luft und finden Wände in verschiedenen Schwierigkeitsgraden vor.
  • Die "Mensch Sportwelt" bietet eine unvergleichbar schöne Location. Sie können dort Strand und Berge auf einer Fläche von 300 Quadratmetern erleben und 1000 Quadratmeter in die Höhe steigen. Die "Mensch Sportwelt“`" liegt in der Neumannstraße 2 im Düsseldorfer Stadtteil Flingern. Eine Tageskarte ist zwar mit dem Preis von 12 Euro relativ teuer, doch für diese Erlebniswelt lohnt sich der Preis. Studenten und Mitglieder aus dem Alpenverein bezahlen hingegen nur 8 Euro und Kinder nur 6 Euro. Die Ausrüstung kann auch ausgeliehen werden. Sie können dort klettern oder Beachball spielen und einen schönen Tag erleben. Schließen Sie dort doch einfach Ihren Tag mit einem entspannenden Saunabesuch ab.  Auch dies bietet die Freiluftlocation.

Kletterhallen in der Rheinmetropole

  • Ist das Wetter einmal unbeständig oder Sie wollen der Trendsportart im Winter nachgehen, so sollten in eine Halle gehen und dort klettern.  
  • Sie können das "Klettermassiv" in Heerdt, in der Wiesenstraße 76, ausprobieren. Dort finden Amateure und Profisportler Wände vor, die bis zu 14 Meter hoch sind. Sie können 110 Routen ausprobieren und haben so immer viel Abwechslung. In Heerdt kommen auch Familien, die zum ersten Mal den Sport ausprobieren wollen, zu ihrem Vergnügen. Erwachsene bezahlen hier 10 Euro, wer den Eintritt ermäßigt bekommt, bezahlt 9 Euro und pro Kind bezahlen Sie 6,50 Euro. Familien bezahlen einen Familienpreis von 25 Euro. Sie können sich dort gegen eine geringe Gebühr einen Klettergurt, Karabinerhaken, Schuhe und andere Ausrüstung ausleihen. Die Halle bietet Ihnen eine Fläche von 800 Quadratmetern. Sie können die Schwierigkeitsgrade 8 bis 10 durchlaufen.
  • Rheinländer sollten unbedingt die älteste Kletterhalle in Düsseldorf kennen. Probieren Sie "Move", in der Diepenstraße 83 im Stadtteil Gerresheim, aus. Die höchste Wand ist dort 9 Meter hoch und Sie können 70 Routen auf einer Fläche von 640 Quadratmetern testen. Sie bezahlen hier 6 Euro für eine Tageskarte und Kinder bezahlen lediglich 4 Euro. Damit ist die Halle etwas günstiger als die Mitbewerber. Die Ausrüstung kann ebenfalls gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden. Die Halle bietet eine Strukturwand in 3D und sieht sehr natürlich aus, da einige Riss- und Sinterelemente integriert sind.
Teilen: