Was Sie benötigen:
  • Spaten
  • Grabegabel
  • Ballentuch
  • reifen Kompost
  • Gießkanne

Kletterhortensien brauchen - frisch eingepflanzt - ungefähr drei bis vier Jahre, bis sie zum ersten Mal blühen. Deshalb sollten sie möglichst immer am selben Standort bleiben. Bei veränderten, ungünstigen Standortbedingungen oder wenn Sie umziehen und die Pflanze mitnehmen wollen, kann das Umpflanzen dennoch gelingen. Allerdings müssen Sie damit rechnen, dass die Blüte in den ersten Jahren nach der Umpflanzung ausbleibt, weil die Pflanze alle Kraft in neues Wachstum stecken wird.

Ideale Bedingungen für einen guten Neustart der Kletterhortensie

  • Pflanzen Sie die Hortensie an einen günstigen Standort, also möglichst im Halbschatten bis Schatten. 
  • Die besten Umpflanzzeiten liegen im späten Frühjahr oder Frühherbst, wenn der Boden gut erwärmt ist und durch häufige Regenfälle nicht so schnell austrocknet. 
  • Müssen Sie die Hortensie im Sommer umpflanzen, muss sie sowohl beim Pflanzen als auch in den ersten zwei Wochen danach gründlich gewässert werden.

So schafft die Kletterhortensie den Umzug

  1. So schwer es auch fallen mag, schneiden Sie die Triebe der Kletterhortensie auf einen halben bis ganzen Meter zurück. Zu lange Triebe würden die Hortensie nach dem Umpflanzen zu viel Kraft kosten, das Einwurzeln und Anwachsen würde viel länger dauern.

  2. Stechen Sie mit dem Spaten den Ballen der Kletterhortensie großzügig ab. Zum Ausheben des Ballens benutzen Sie besser eine Grabegabel, weil dadurch weniger Wurzeln verletzt werden.
  3. Haben Sie den Ballen vollständig aus dem Erdreich gelöst, stellen Sie die Pflanze auf ein Ballentuch und schlagen Sie die Ecken nach oben. So geschützt kann die Pflanze bequem zum neuen Standort gebracht oder sogar mit dem Auto transportiert werden.
  4. Heben Sie das Pflanzloch am neuen Standort großzügig aus. Die Kletterhortensie sollte so tief eingepflanzt werden, wie sie auch am alten Standort gestanden hat. Lockern Sie die Erde tiefgründig und arbeiten Sie reifen Kompost ein.
  5. Wässern Sie den Ballen mittels Tauchbad und setzen Sie die Pflanze ein. Das Ballentuch können Sie nun öffnen, es verbleibt in der Erde und verrottet mit der Zeit.
  6. Füllen Sie das Pflanzloch zur Hälfte mit Erde und wässern Sie gründlich, bevor Sie das Pflanzloch vollständig schließen. Die Erde bitte nicht zu fest treten, damit sie nicht verdichtet.
  7. Gießen Sie die Kletterhortensie an und geben Sie den Trieben ein wenig Halt, indem Sie sie in die gewünschte Richtung leiten und dort fixieren. Soll die Pflanze einen Baum erklimmen, binden Sie die Triebe an Bambusstäben fest, die Sie in die Erde einschlagen.
  8. In den ersten Tagen nach der Pflanzung sollte die Kletterhortensie regelmäßig gegossen werden. Eine Düngung im Frühjahr sowie im Herbst fördert das Wachstum am neuen Standort.