Alle Kategorien
Suche

Klettererdbeeren richtig pflegen

Klettererdbeeren punkten mit einem attraktiven Aussehen, Platzersparnis und schmackhaften Früchten. Die Pflege gelingt Ihnen mit wenig Aufwand.

Klettererdbeeren brauchen wenig Platz.
Klettererdbeeren brauchen wenig Platz.

Der Anbau von Klettererdbeeren

Klettererdbeeren haben einen Vorteil gegenüber herkömmlichen Erdbeerpflanzen: Sie brauchen wenig Platz, da sie in die Höhe wachsen. Sie eignen sich besonders zur Kultivierung auf kleinen Gartenflächen, auf dem Balkon oder der Terrasse und um Mauern und Zäune zu verschönern. 

Die Pflanzen benötigen einen normalen bis schwach sauren Untergrund. Der ideale pH-Wert liegt zwischen 5,5 und 6,5.

Je nach Bedarf haben Sie die Wahl zwischen einem Anbau im Kübel, Topf, im Balkonkasten oder im Garten. Allerdings ist der Ernteertrag im Beet deutlich reicher als im Kübel.

Wie der Name schon sagt, klettern die Klettererdbeeren und benötigen eine Rankhilfe zum daran festhalten. Geeignet ist ein Spalier oder ein Gitter. Die Höhe beträgt etwa eineinhalb Meter. Bringen Sie das Gerüst gleich beim Einpflanzen der Beeren in den Boden an. Ein späteres Anbringen schadet den Wurzeln.

Es ist ratsam, die sprießenden Triebe am Gitter anzuleiten. Indem Sie diese anbinden, helfen Sie beim Klettern.

Richtiger Standort und Pflanzzeitpunkt

Die beste Zeit zum Pflanzen der Klettererdbeeren ist das warme Frühjahr circa ab April. Um sicherzugehen, dass keine Fröste mehr auftreten und die Triebe ungehindert wachsen können, warten Sie bis nach den Eisheiligen. Wählen Sie einen hellen und sonnigen Standort aus.

Setzen Sie gleich mehrere Erdbeeren nebeneinander, lassen Sie ihnen zum Entfalten einen Abstand mit mindestens 25 Zentimetern zueinander. Gönnen Sie den Pflanzen einen normalen bis etwas sauren Untergrund. Falls Sie einen Komposthaufen betreiben, geben Sie vom reifen Kompost dazu.

Wählen Sie einen Platz an einem Gartenzaun oder setzen Sie ein Rankgitter ein. Wichtig ist, dass die Erdbeeren hochranken können.

Pflegepunkte im Überblick:

  • Pflanzzeit ist im Frühjahr circa ab April nach den Eisheiligen.
  • Einen hellen und sonnigen Standort auswählen.
  • Mindestens 25 Zentimeter Pflanzabstand einhalten.
  • Etwas Kompost in den Boden einarbeiten.
  • Die Erdbeeren an einem Gartenzaun setzen oder ein Rankgitter direkt beim Setzen einpflanzen.

Die richtige Pflege

Gießen Sie Ihre Klettererdbeeren regelmäßig, damit die Erde nicht austrocknet und die Fruchtbildung klappt. Vor allem während der Blüte- und der Erntezeit ist ein feuchter Boden wichtig.

Geben Sie den Pflanzen nur am Anfang und am Ende der Saison mit Beerendünger, das reicht völlig aus. Im Zweifel gibt die Packungsanleitung eine genaue Angabe zur Vermeidung einer Überdüngung.

Pflegemaßnahmen im Überblick:

  • Den Boden feucht halten.
  • Beerendünger am Anfang und Ende der Saison geben.
  • Überdüngung durch übermäßige Pflanzennahrung vermeiden.

Das Schneiden und Vermehren

Bilden sich neue Triebe, sogenannte Ausläufer, handelt es sich hierbei um neue Pflanzen. Lassen Sie diese nicht zu lange wachsen und schneiden Sie sie bald nach dem erscheinen ab. So verhindern Sie Ernteeinbußen im folgenden Jahr.

Nach Möglichkeit werfen Sie die abgeschnittenen Ausläufer nicht weg, sondern setzen diese ein. Mit diesen neuen Erdbeerpflanzen können Sie die alten ersetzen, denn meist bilden sich nach zwei bis drei Jahren nicht mehr so viele Früchte an den Klettererdbeeren.

Nach der letzten Ernte schneiden Sie die Ranken am Wuchsansatz ab und entfernen auch alle noch vorhandenen Blütenstände sowie vertrockneten Anteile. Im Frühling treibt die Pflanze wieder neu aus.

Schneiden und Vermehren im Überblick:

  • Die neuen Triebe entfernen.
  • Ausläufer am Wuchsansatz abschneiden.
  • Die Ausläufer zur Vermehrung verwenden.
  • Nach der Ernte die Ranken und welken Pflanzenteile entfernen.

Das schadlose Überwintern

Keine Erdbeere verträgt Frost. Einen Schal aus Heu, Stroh oder Holzwolle schützen die Pflanzen, bevor die Winterkälte eintritt. Kübelgewächse stehen am besten an einem geschützten und frostfreien Ort. Das kann ein Keller, eine Garage, ein Wintergarten oder ein Treppenhaus sein.

Achten Sie aber darauf, dass der Topfballen in den Wintermonaten nicht komplett austrocknet. Düngen Sie nicht.

Überwintern im Überblick:

  • Die Klettererdbeeren mit einem Winterschutz versehen, bevor der Frost eintritt.
  • In einen hellen und kühlen Raum stellen.
  • Nur so viel gießen, dass die Wurzeln nicht vertrocknen und absterben.
  • Nicht düngen.
  • Nach den Eisheiligen, den Winterschutz entfernen oder die Pflanzen ins Freie stellen.

Bereits bei der hübschen Blüte, beim Anblick der leuchtenden roten Früchte und spätestens bei der Ernte werden Sie für die gute Pflege der Klettererdbeeren belohnt. Eine robuste Sorte mit reicher Fruchtbildung macht die Pflege umso einfacher.

Teilen: