Alle Kategorien
Suche

Kleintierstreu entsorgen - so gehen Sie vor

Biotonne, Toilette und die Natur stellen keinesfalls zulässige Möglichkeiten zur Entsorgung von Kleintierstreu dar. Entsorgen Sie verunreinigte Einstreu ausschließlich über den Restmüll.

Entsorgen Sie Kleintierstreu ordnungsgemäß.
Entsorgen Sie Kleintierstreu ordnungsgemäß. © Maja Dumat / Pixelio

Das müssen Sie beim Beseitigen von Kleintierstreu beachten

  • Die Entsorgung von Kleintierstreu in der freien Natur ist in Deutschland nicht erlaubt. Bei einer einmalig kleinen Menge wird Ihnen niemand etwas anhängen können. Da aber jede Art von Haustier ständig für neuen Mist sorgt, wäre es schlichtweg verboten, die gebrauchte Streu beispielsweise in einem Wald zu beseitigen, obwohl es sich grundsätzlich mit Ausnahme von Katzenstreu um biologisch abbaubare Stoffe handelt.
  • Eine ebenso verkehrte Abfallentsorgung stellt die Biotonne dar. Aufgrund dem in der Einstreu befindlichen Kot und Urin der Tiere ist die Kompostanlage nicht die richtige Wahl. Schließlich soll der Inhalt einer Biotonne irgendwann einmal wieder als Humus genutzt werden und Kleintierstreu zählt zweifelsohne nicht zu den für die Kompostierung geeigneten Materialien.
  • Besonders Katzenstreu landet hin und wieder in der Toilette, seltener auch Kleintierstreu für Nagetiere. Dies ist nicht nur eine leichtsinnige Müllentsorgung, da sich sehr leicht die Abflussrohre in Ihrem Haus verstopfen können, sondern auf deutschem Boden auch verboten. Grund hierfür ist eine rasche Verstopfung und Beschädigung der Kläranlagen durch Tiereinstreu.

So entsorgen Sie verunreinigte Einstreu richtig

  1. Um Zeit zu sparen, empfiehlt es sich, neben Ihrer Biotonne, in die ausschließlich Küchenabfälle gehören, eine zweite Tonne aufzustellen, in der Sie die Kleintierstreu sammeln.
  2. Ist die Tonne bis oben hin voll, so müssen Sie den Mist entsorgen. Beachten Sie hierzu die in die Deutschland geltenden, klar definierten Gesetze zur Entsorgung dieser Abfälle, die ausnahmslos die Entsorgung über den Restmüll zulassen! Alternative Entsorgungswege wären unzulässig.
  3. Um Ihre Restmülltonne nicht zu sehr zu verschmutzen, füllen Sie die Kleintierstreu in große Plastiksäcke, die Sie dann mit dem übrigen Restmüll entsorgen. Verwenden Sie zum Umfüllen Handschuhe, da sich in dem Mist über die Lagerungszeit Unmengen an Krankheitserregern gebildet haben.
  4. Alternativ bieten spezielle Entsorgungsanlagen gegen eine kleine Gebühr Möglichkeiten zur ordnungsgemäßen Entsorgung von Kleintierstreu. Oder Sie befinden sich in der Nähe eines Landwirts, bei dem Sie die Einstreu abgeben können.

Unbenutzte, noch saubere Einstreu, die ausschließlich aus biologisch abbaubaren Stoffen besteht (z. B. Einstreu für Nager), können Sie auch in die öffentlichen Grünabfallcontainer werfen. Mineralische Katzenstreu ist hierin selbstverständlich nicht inbegriffen.

Teilen: