Was Sie benötigen:
  • Folie
  • Vlies
  • Sand
  • Sparten
  • Minibagger

Schon ein kleiner Gartenteich kann erfreuen

  • Stellen Sie sich vor, dass Sie von Ihrer Terrasse aus einen wunderschönen Garten überblicken. Unweit Ihrer Terrasse befindet sich ein kleiner Gartenteich, umgeben von den herrlichsten Wasserpflanzen, Pflanzen, um die Sie so mancher Hausgärtner beneidet, weil man sie ohne einen Gartenteich gar nicht pflanzen kann.
  • Stellen Sie sich weiter vor, dass Ihr kleiner Gartenteich nicht nur einfach rund ist, sondern in einer individuellen Form gestaltet und mit Fischen und anderen Kleinstlebewesen belebt. Vielleicht fühlen sich an Ihrem Gartenteich sogar Frösche wohl und Sie genießen das Quaken, Zirpen und Singen der Tiere, die sich in Ihrem Garten zu Hause fühlen.
  • Sind das nicht herrliche Träume? Es sind Träume, die mit ein wenig handwerklichem Geschick selber verwirklicht werden können.

Das Anlegen eines Teiches muss geplant werden

  • Bevor Sie Ihren Traum von einem kleinen Gartenteich umsetzen und jenen selber anlegen, planen Sie zunächst.
  • Wo soll Ihr Gartenteich liegen? Suchen Sie einen freien Platz aus, der sonnig liegt, sodass kein Blattlaub für Verunreinigungen sorgen kann. Wenn Sie eine Filterpumpe einbauen möchten, sollten Sie Ihren Teich in der Nähe einer Stromversorgungsstelle anlegen. Und denken Sie daran, das ein kleiner Gartenteich, der in der Ferne liegt, stets übersehen wird. Aus diesem Grunde ist es zweckmäßig, den Teich hausnah zu platzieren.
  • Untersuchen Sie auch den Boden, an dem der Gartenteich platziert werden soll. Wenn er sehr stark durchwurzelt ist, müssen Sie die Stelle gründlich durcharbeiten und alle Gehölze, Steine und Wurzeln entfernen, damit später nicht die Folie zerstört wird. Dazu benötigen Sie geeignete Maschinen.
  • Geeignete Maschinen können Sie in einem Fachhandel leihen. Je nach Bodenbeschaffenheit kann es auch sein, dass Sie sich einen kleinen Minibagger ausleihen müssen, um die Kuhle vorzubereiten und von Stein, Geröll, Wurzeln und Ästen zu befreien. Lassen Sie sich im Fachhandel speziell zu Ihrer Bodenbeschaffenheit beraten.
  • Wie groß soll der Gartenteich werden? Die Faustregel besagt: Teichlänge plus zweimal die Teichtiefe plus 60/80 cm Randbefestigung ergibt die Folienlänge. Teichbreite plus zweimal die Teichtiefe plus 60/80 cm Randbefestigung ergibt die Folienbreite. Für das Vlies benötigen Sie die Fläche der Teichfolie plus 10%.

Einen kleinen Gartenteich praktisch anlegen

  1. Beginnen Sie damit, den späteren Standort Ihres Gartenteichs mit einer Sandumrandung zu markieren. Dazu markieren Sie zunächst die tiefste Ebene, anschließend die nächsthöhere Terrasse sowie die folgende Terrasse. Die Terrassen benötigen Sie später zur Bepflanzung.
  2. Berechnen Sie für die Kuhle etwa 10 cm Tiefe hinzu, damit Sie sie später mit Sand auffüllen können. Durch das Auffüllen können Sie die Teichfolie in einem geschützten Bett anlegen.
  3. Den ausgehobenen Boden nutzen Sie teilweise für die Umrandung des Gartenteichs. Eine Umrandung soll später nur als kleine Walz zu sehen sein.
  4. Weil diese Umrandung mit Folie und Vlies abgedeckt werden wird, schützt sie ihren Gartenteich nach dem Anlegen vor übergriffigen Randpflanzenwurzeln.
  5. Nun heben Sie die tiefste Stelle, den späteren Teichboden aus. Denken Sie stets daran, Wurzelwerk, Steine und Geröll gut zu entfernen. Arbeiten Sie sich bei dem Ausheben der Kuhle Schritt für Schritt über jede Terrasse weiter bis zur Erdoberfläche hoch.
  6. Füllen Sie etwa 10 cm Sand auf den Teichboden jeder Terrasse auf. Durch den Sand wird die Teichfolie zusätzlich gut geschützt und Sie können den Boden besser ausgleichen, damit der Teich gerade wird. Gleichmäßig gehaltene Teichflächen werden Ihnen später die Pflanzen - und Wasserpumpenpflege erleichtern.
  7. Legen Sie nun Ihr vorbereitetes Erdloch mit dem Vlies aus. Über dieses Vlies spannen Sie die Folie. Achten Sie darauf, dass die Folie das Erdloch glatt und spannungsfrei bis über die Ränder abdeckt.
  8. Füllen Sie nun bis zu etwa 1/3 des bald fertigen Gartenteiches mit Wasser auf und warten Sie ca. 24 Stunden.
  9. Am nächsten Tag füllen Sie Ihren Gartenteich dann ganz auf. Den Rand überlappen Sie ebenfalls mit Vlies und Folie und befestigen ihn am Ende mit Boden.
  10. Jetzt können Sie die Teichterrassen mit Wasserpflanzen bestücken. Wählen Sie zur Pflanzung am besten Pflanztaschen aus, die Sie in einem Gärtnereihandel erhalten. Den restlichen Teichrand können Sie nun z. B. mit Kies gestalten.
  11. Der kleine Gartenteich ist fertig. Welche Pflanzen um den Teich herum stehen sollen, ist zum großen Teil Geschmackssache. Allerdings gibt es solche, die nicht miteinander harmonieren. Deshalb sollten Sie sich in Ihrem Gartenfachhandel dazu beraten lassen.