Ein kleiner Bildschirm kann zum Spielen auch reichen, zwar ist das Spielerlebnis beim größeren Monitor eindringlicher, doch manchmal muss man sich einfach damit zufriedengeben, was man hat. Wie Sie trotzdem das Beste draus machen, erfahren Sie hier.

So wird ein kleiner Bildschirm optimal eingestellt

  1. Bei kleinen Bildschirmen ist es manchmal besser, nicht die höchste Auflösung zu wählen, auch wenn der Bildschirm sehr fein darstellen kann, da dann Text und Grafiken sehr klein erscheinen können. Auf der anderen Seite kann bei einer höheren Auflösung sehr viel mehr dargestellt werden, wodurch auch ein kleiner Bildschirm mehr Platz beim Spielen bietet.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops.
  3. Es erscheint ein Kontextmenü, in dem Sie "Bildschirmauflösung" auswählen.
  4. Es öffnet sich ein Fenster der Systemsteuerung zur Einstellung des Monitors, wählen Sie hier die gewünschte Auflösung aus und klicken auf "OK" oder "Übernehmen".
  5. Der Bildschirm wird nun umgeschaltet, und Sie können das Resultat sehen. Gleichzeitig werden Sie gefragt, ob Sie die Einstellung behalten möchten. Bestätigen Sie diesen Dialog. Falls Sie nicht bestätigen, wird automatisch nach einiger Zeit die alte Einstellung wiederhergestellt, das ist sinnvoll für den Fall, dass Sie durch die Einstellung nichts mehr auf dem Bildschirm erkennen können.

Das können Sie beim Spielen beachten

  • Auch in den Spielen können Sie Einstellungen vornehmen. Manchmal kann man hier die Auflösung für den Monitor einstellen. Gehen Sie nach den gleichen Kriterien vor, wie oben beschrieben.
  • Reduzieren Sie eventuell Details, damit die Objekte in den Spielen deutlicher zu erkennen sind.
  • Blenden Sie überflüssige Anzeigen nach Möglichkeit aus, um mehr vom Spielbereich zu sehen.

Sie sehen, dass man mit den richtigen Einstellungen viel Spaß beim Spielen haben kann, auch wenn es nur ein kleiner Bildschirm ist.