Alle Kategorien
Suche

Kleine Tattoos - das müssen Sie bei der Gestaltung beachten

Kleine Tattoos benötigen besondere Pflege und Aufmerksamkeit, damit sie lange gut aussehen - was genau Sie beachten müssen, erfahren Sie hier.

Ein Tattoo verschönert jeden Körper.
Ein Tattoo verschönert jeden Körper.

Nicht jedes Motiv eignet sich für kleine Tattoos

  • Eine der Eigenschaften von Tattoos ist, dass jede Linie mit der Zeit leicht verschwimmt und ein wenig breiter wird - dadurch können benachbarte Details ineinander laufen. Dies wirkt sich bei kleinen Motiven nachteiliger aus als bei großen.
  • Menschen nehmen starken Farbkontrast als Schärfe war. Je kontrastreicher Ihr Motiv also ist, desto besser wird es altern. Besprechen Sie mit Ihrem Tattookünstler, wie Sie Ihr Tattoo so gestalten können, dass es auch nach einigen Jahren noch gut aussieht.
  • Kleine Tattoos sollten nicht zu detailreich sein, da kleine feine Details am schnellsten altern. Insbesondere Porträts sollten mindestens so groß wie eine Hand sein.
  • Schrifttattoos - sogenannte Letterings - können, wenn sie klein sind, nicht zu ausgefallen sein. Sehr verschnörkelte Schriften eignen sich nicht für kleine Tattoos.

Platzierung und Pflege spielt eine wichtige Rolle

  • Die menschliche Haut ist nicht an jeder Stelle gleich. Sie können dies selbst einfach feststellen, wenn Sie die Haut an der Innenseite Ihres Unterarms mit der Haut an Ihrem Oberarm vergleichen.
  • Dadurch altern Tattoos an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich schnell. Körperstellen mit dünner Haut wie der Fußrücken, das Handgelenk oder hinter dem Ohr eignen sich daher nicht gut für kleine, filigrane Tattoos.
  • Der Erzfeind jedes Tattoos ist Sonnenlicht. Durch die UV-Strahlung altert die Haut schneller, und die Tattoopigmente werden zerstört. Sie können Ihre Kunstwerke länger schön halten, wenn Sie diese immer mit Sonnencreme Lichtschutzfaktor 50 eincremen, bevor Sie in die Sonne gehen.
Teilen: