Alle Kategorien
Suche

Kleine gelbe Pflaumen - Mirabellen selbst anbauen

Mirabellen sind kleine gelbe Pflaumen, die in keinem Garten fehlen sollten. Der Anbau ähnelt dem von normalen Zwetschgen und ist unproblematisch.

Kleine gelbe Pflaumen lassen sich gut zu Marmelade verarbeiten.
Kleine gelbe Pflaumen lassen sich gut zu Marmelade verarbeiten.

Botanische Merkmale von Mirabellen

Merkmal

Botanische Infos

Wissenschaftlicher Name

Prunus domestica subsp. syriaca

Familie

Rosengewächse

Art

Domestica

Blatt

eiförmig, einfach, am Rand gezahnt

Blütezeit

April/Mai

Fruchtreife

August/September

Frucht

Steinfrucht

Rinde

blass rötlich, leicht rissig

Wuchshöhe

300-500 Zentimeter

Wuchsbreite

200-400 Zentimeter

Besser zwei Mirabellenbäume pflanzen

Mirabellen sind eine Unterart der Pflaumen und als Wildpflaume oder Gelbe Zwetschge bekannt. Sie haben einen süßen Geschmack, eine feste Schale und sind leicht mit der Kirschpflaume zu verwechseln. Es gibt selbstfruchtende Sorten und jene, die eine Befruchtersorte benötigen. Für eine optimale Befruchtung pflanzt man zwei Mirabellenbäume und plant pro Pflanze einen Platzbedarf von 20 Quadratmetern ein.

Beste Pflanzzeit ist von Ende September bis Ende März. Setzen Sie vor dem Einpflanzen einen Stützpfahl ein und pflanzen Sie den Baum nur so tief ein, dass die Veredelungsstelle eine Handbreit über dem Boden liegt. Rütteln Sie die Mirabelle beim Einpflanzen leicht hin und her, damit keine Luftlöcher zwischen den Wurzeln zurückbleiben. Treten Sie nach dem Auffüllen mit Erdaushub diesen fest und wässern Sie gründlich.

Mirabellen nicht vertrocknen lassen und auslichten

Die ersten Tage nach der Pflanzung benötigen die gelben Pflaumen etwas Pflege, damit sie gut anwachsen. Später ist kaum noch Pflege erforderlich.

  • Wählen Sie für die kleine Mirabelle einen windgeschützten, sonnigen bis halbschattigen Standort.
  • Bevorzugen Sie humose, feuchte, kalkhaltige oder sandig-lehmige bis stark lehmige Böden.
  • Wässern Sie die erste Zeit nach der Pflanzung regelmäßig.
  • Lassen Sie den Boden im ersten Jahr nie komplett austrocknen.
  • Gießen Sie später normal und witterungsbedingt.
  • Eine gelegentliche Düngung mit Kompost ist ausreichend.
  • Eine zusätzliche Düngung ist nicht erforderlich.
  • Schneiden Sie die Mirabelle die ersten zwei Jahre nach der Pflanzung nicht.
  • Ab dem dritten Jahr während der kalten Jahreszeit ist ein Rückschnitt möglich oder lichten Sie nach der Ernte aus.
  • Entfernen Sie alte, schwache und trockene Äste sowie Wasserschosse (steil nach oben wachsende, dünne, kraftlose Triebe).
  • Schneiden Sie Wasserschosse direkt am Ast ab, aus dem sie wachsen.
  • Kürzen Sie beim Rückschnitt immer oberhalb einer nach außen gerichteten Knospe.

Krankheiten und Schädlinge

Krankheit/Schädling

Schadbild

Gegenmaßnahmen

Zwetschgenrost

Im Sommer stecknadelkopfgroße, gelbe Flecke auf Blattoberseite

Später dunkelbraune Pusteln auf Blattunterseiten

Bekämpfung nicht erforderlich

Vorbeugend resistente Sorten bevorzugen

Fruchtfäule

Früchte haben während der Reife Faulstellen mit gelblich braunen Schimmelpolstern

Teil der Früchte fault und fällt ab

Andere bleiben als Fruchtmumien am Baum

Faule Früchte und Fruchtmumien entfernen

Vorbeugend Baumkrone auslichten

Narren- oder Taschenkrankheit

Teil der Früchte wächst schneller und ist verformt, andere vertrocknen am Baum

Stein fehlt in der Frucht

Bekämpfung nicht notwendig

Vorbeugend regelmäßig auslichten

Pflaumenwickler

Befallene Früchte verfärben sich, vorzeitige Reifesymptome ab Juli

Im Innern blass rötliche Larven und deren dunkler Kot

 

Befallserkennung mit Pflaumenwicklerpheromonen

Präparate zur Bekämpfung nicht erhältlich

Beutelgallmilbe

Beutelförmige Wucherungen im Frühjahr auf Blattunterseite und Blattrand

Spritzung mit Pflanzenschutzmitteln nur nach wiederholtem Befall über mehrere Jahre

Leckere kleine gelbe Pflaumen ernten

Kleine gelbe Pflaumen, sprich Mirabellen, sind ab Mitte August bis Mitte September erntereif. Sie sind für den Frischverzehr und zur Weiterverarbeitung zu Kompott, Gelee oder Saft geeignet. Die Kerne beziehungsweise Steine lassen sich bei ausgereiften Früchten leicht aus dem Fruchtfleisch lösen.

Beim Kauf eines Mirabellenbaumes ist es wichtig, auf robuste Sorten zurückzugreifen. Besonders robust sind die Metzer Mirabelle sowie die Sorten 'Nancy' und 'Miragrande'. Um die reifen Früchte vor Vogelfraß zu schützen, kann man frühzeitig Netze spannen. Das ist bei großen Bäumen allerdings schwierig.

 

 

 

 

 

 

Teilen: