Alle Kategorien
Suche

Kleidung richtig lagern - Tipps

Ein übervoller Kleiderschrank kann schnell dazu führen, dass die Saisonkleider unsortiert in einem Karton im Keller landen. Holen Sie sie wieder hervor, hat der Lieblingspulli Mottenlöcher und die Bettdecke muffelt schimmelig. Dabei lässt sich Kleidung schnell und einfach richtig lagern und so mehr Platz im Kleiderschrank schaffen.

Lagern Sie Wäsche platzsparend.
Lagern Sie Wäsche platzsparend.

Aufbewahren oder aussortieren: So erleichtern Sie sich die Wahl

  • Hand aufs Herz: Wie oft verbannen Sie alte Pullis und zu klein gewordene Jeans in die hinterste Ecke Ihres Kleiderschrankes, ohne sie jemals wirklich zu tragen? Schaffen Sie lieber regelmäßig Platz in Ihrem Kleiderschrank und sortieren Sie Ihre Kleidung nach jeder Saison.
  • Alte, ausgewaschene Kleidung mit Löchern oder deutlich sichtbaren Gebrauchsspuren gehört weggeworfen. Kleidung, die Sie seit zwei Jahren nicht getragen haben, werden Sie vermutlich auch in den nächsten zwei Jahren nicht tragen. Anstatt sie wegzuwerfen, geben Sie sie einfach in die Altkleidersammlung. Derart erfüllt sie noch einen guten Zweck und Sie brauchen kein schlechtes Gewissen haben. 
  • Aufbewahren können Sie allerdings Kleider, die Sie zu einmaligen Anlässen getragen haben. Das Kleid, das Sie auf der Hochzeit einer Freundin anhatten, können Sie getrost beim Familienfest im nächsten Jahr anziehen und ein Frack sieht auch in fünf Jahren noch gut aus.
  • Schuhe, bei denen das Obermaterial zerschlissen aussieht, eignen sich nicht zum Aufbewahren. Anders sieht es aus, wenn lediglich die Sohle Gebrauchsspuren aufweist oder der Absatz abgetreten ist. Diese Schuhe können Sie für wenig Geld beim Schuster reparieren lassen.

Der richtige Aufbewahrungsort für Kleidung

  • Kleidung gehört, ebenso wenig wie Bücher, nicht in feuchte Räume. Gegen eine sachgemäße Aufbewahrung im Keller oder auf dem Dachboden ist nichts einzuwenden. Feucht sollten diese Räume aber möglichst nicht sein. Prüfen Sie zudem, ob sich die Räume, in denen Sie Kleidung aufbewahren, lüften lassen.
  • Eine gute Möglichkeit, Saisonkleidung aufzubewahren, bieten Bettkästen oder Unterbett-Kommoden. Hat Ihr Bett keinen eigenen Rollkasten, können Sie passende Stoff- oder Holzkästen kaufen.
  • Wenn Sie Ihre Saisonkleidung im Kleiderschrank selbst lagern möchten, wählen Sie dafür am besten Schubladen oder Regalbretter, an die Sie schlecht herankommen und daher ohnehin nicht rege nutzen. Dies sind meistens die obersten sowie die untersten Fächer.

Kleidung vor- und nachbehandeln

  • Bevor Sie Kleidung für den Winter beziehungsweise Sommer lagern, sollten Sie sie grundsätzlich waschen. Flecken sollten Sie entfernen und die Taschen von Hosen, Jacken und Sweatshirts leeren. Vor Motten schützen Sie Kleidung, indem Sie Mottenkugeln oder mit Zedernöl getränkte Holzstückchen hineinlegen.
  • Handelt es sich um Outdoor-Kleidung, wie Regenjacken oder -hosen, sollten Sie auch diese sachgemäß reinigen. Beachten Sie hierfür die Hinweise, die sich auf den Labels befinden. Wasserdichte Kleidung können Sie zudem mit einem Imprägnierspray schützen.
  • Eine gute Möglichkeit, Bettwäsche und Handtücher zu lagern, die Sie nicht regelmäßig benötigen, bieten Vakuumbeutel. Diese sind luftdicht verschließbar. Indem Sie die Luft mit dem Staubsauger aus ihnen heraussaugen, nimmt die Wäsche zudem weniger Platz weg.
Teilen: