Alle Kategorien
Suche

Kleider und Aufbewahrungssysteme - Ideen für Vielshopper

Oftmals ist es leider so, dass die eigenen Aufbewahrungssysteme nicht genug Platz für alle Kleider bieten. An diesem Punkt helfen nur zwei Wege: konsequentes Aussortieren oder intelligente Lösungen, um das Platzproblem elegant in den Griff zu bekommen. Dabei können Sie mit einigen Investitionen Ihr bestehendes System erweitern oder Sie strukturieren Ihren Schrank mit den vorhandenen Möglichkeiten ganz einfach um.

Optimieren Sie Ihren Kleiderschrank im Handumdrehen.
Optimieren Sie Ihren Kleiderschrank im Handumdrehen.

Was Sie benötigen:

  • Aufbewahrungsboxen
  • Unterbettkommoden
  • Kleiderbügel

So bewahren Sie Ihre Kleider platzsparend auf

Zuerst empfiehlt sich tatsächlich ein objektiver Blick in den eigenen Kleiderschrank. Auf diese Weise werden Sie sicherlich einige Kleidungsstücke finden, die Sie noch nie getragen haben (und es wahrscheinlich auch nie tun werden), die Sie nicht mehr tragen oder die Ihnen nicht mehr passen.

  • Trennen Sie sich konsequent von diesen Kleidern. Spenden, verschenken oder verkaufen Sie diese. Sollten Sie alleine Schwierigkeiten haben, Ihren Schrank zu sortieren, bitten Sie Freunde oder Bekannte, Ihnen zu helfen.
  • Nutzen Sie vielfältige Möglichkeiten, Kleider zu lagern. Sie können Bekleidung hängen oder legen. Schaffen Sie sich zusätzlichen Stauraum durch weitere Kleiderstangen oder Schrankböden (in Einrichtungshäusern finden Sie einzelne Elemente, um Ihren Schrank bequem zu erweitern).
  • Kaufen Sie einheitliche, einfache Kleiderbügel aus Holz oder Kunststoff. Bügel gleicher Größe lassen sich enger zusammenschieben und sehen auch besser aus. Hängen Sie ruhig zwei Kleider auf einen Bügel (z. B. eine Hose und darüber eine Bluse).
  • Sortieren Sie Ihren Schrank nach Art Ihrer Kleidung. Legen Sie T-Shirts in einem Fach übereinander zusammen und Jeanshosen in einem anderen. So können Sie ähnliche Kleider übersichtlich aufbewahren.
  • Erweitern Sie Ihre Aufbewahrungssysteme um Schubladen. In diesen können Sie Gürtel, Unterwäsche und Accessoires verstauen. Eine hübsche Alternative für Gürtel wäre ein Setzkasten aus Holz, den Sie anfertigen lassen sollten, da er größere Fächer benötigt als Standardsetzkästen. Für Krawatten und Gürtel gibt es spezielle Bügel, an denen Ihre Accessoires aufgehängt werden können.
  • Es gibt Schuhspanner-Systeme, die ausziehbar im Schrank integriert werden können. So können Sie Ihre Schuhe platzsparend im Schrank aufbewahren (indem Sie sie senkrecht auf den Schuhspanner aufziehen).
  • Nutzen Sie "verlorenen" Raum, wie den Schrankboden oder Nischen im Schrank, für schöne Kartons oder Boxen. In Einrichtungshäusern finden Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Aufbewahrungsboxen. Kaufen Sie sich einheitliche Boxen mit Deckel (damit Ihre Kleider nicht einstauben) und stellen Sie diese an besagte Stellen.

Nutzen Sie saisonale Aufbewahrungssysteme

Eine weitere Idee, wie Sie Ihr Aufbewahrungssysteme optimal ausnutzen können, ist das Auslagern von saisonaler Bekleidung.

  • Verpacken Sie Ihre Winter- oder Sommerkleidung (je nach Saison), in Boxen oder Unterbettkommoden. Waschen Sie zuvor Ihre Kleidung und legen Sie einen Mottenschutz in die Boxen oder Kommoden.
  • Wichtig ist, dass die Boxen Deckel haben und die Kommoden mit einem Reißverschluss verschlossen werden können. Nur so werden Ihre Kleider staubfrei bleiben und die Saison unbeschadet überstehen.
  • Wenn Sie ausreichend Platz haben, sollten Sie darüber nachdenken, sich einen einfachen Schrank für den Keller zu kaufen. Hier können Sie alternativ Ihre saisonalen Kleider aufbewahren. Ebenso sind Kleiderstangen eine einfache Möglichkeit, Kleider aufzubewahren. Es empfiehlt sich, die Kleider mit einem Kleidersack zu schützen.
Teilen: