Alle Kategorien
Suche

Klebetattoos selber machen - so geht's

Klebetattoos selber machen - so geht's1:54
Video von Samuel Klemke1:54

Kennen Sie noch die schönen Klebetattoos aus Ihrer Kinderzeit? Sind Sie vielleicht hin- und her gerissen, ob Sie sich ein echtes Tattoo stechen lassen wollen? Wer erst einmal sehen möchte, wie so ein Kunstwerk auf der eigenen Haut aussieht, kann dies ganz einfach mit einem Klebetattoo testen!

Was Sie benötigen:

  • Tintenstrahldrucker
  • Tattoo-Transferfolie
  • Tattoo-Stift von Faber-Castell
Bild 0

Klebetattoos - eine einfache Verschönerung für Ihre Haut

Wenn Sie schon öfter mit dem Gedanken gespielt haben, sich ein Tattoo stechen zu lassen und sich aber noch unsicher sind, ob es sich um das richtige Motiv und die richtige Stelle an Ihrem Körper handelt, ist ein Klebetattoo der perfekte Weg, um herauszufinden, ob Sie wirklich davon überzeugt sind.

  • Der Vorteil bei einem selbst gemachten Tattoo ist, dass Sie das Motiv und die Stelle,  an die es aufgeklebt werden soll, selbst aussuchen können und sobald es Ihnen nicht mehr gefällt, es ganz einfach wieder mit Seife und Wasser abwaschen und sich ein anderes aussuchen können.
  • Sie können entweder Tattoo-Vorlagen benutzen, oder aber auch Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und die gewünschten Motive selber entwerfen. Zu beachten ist jedoch, dass das Tattoo nicht sehr lange auf der Haut hält und somit nach ein paar Tagen wieder abgeht.
  • Inzwischen gibt es auch Klebetattoos mit Neonfarben, die vor allem Kindern sehr gut gefallen, da sie sehr auffällig sind. Sollte der Wunsch bestehen, dass das Tattoo ein bisschen länger auf der Haut haften bleibt, können Sie sich auch an Tattoo-Studios wenden, die Klebetattoos anbieten.
Bild 2

So machen Sie sich Ihre eigenen Klebetattoos

  • Alles, was Sie benötigen, ist ein Tintenstrahldrucker und die sehr dünne Tattoo-Transferfolie. Legen Sie die Folie in den Drucker ein und wählen Sie ein Motiv frei nach Wahl aus. Wenn Sie das Tattoo selbst entwerfen möchten, zeichnen Sie es einfach mit dem Tattoo-Stift von Faber-Castell auf die Folie.
  • Beim Druckvorgang können Sie nun frei entscheiden, in welcher Farbe und Größe das gewünschte Motiv ausgedruckt werden soll. Beachten Sie jedoch, dass das Motiv anschließend kurz trocknen muss, bevor es weitergehen kann. Dasselbe gilt für den Tattoo-Stift!
  • Schneiden Sie nun das Tattoo aus und bringen es an der gewünschten Körperstelle an. Nun feuchten Sie die Oberfläche der Folie ganz leicht mit Wasser an und ziehen sie anschießend wieder ab.

Das Ergebnis wird Sie nicht enttäuschen! So einfach können Sie sich Ihr Tattoo selber machen, und das so oft Sie wollen und vor allem ohne Schmerzen!

Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos