Alle Kategorien
Suche

Klaviertasten reinigen - so geht's

Wie alle Musikinstrumente muss auch ein Klavier gepflegt werden. Sie sollten es regelmäßig stimmen lassen und ab und zu das Holz mit einer guten Möbelpolitur einreiben. Außerdem müssen die Klaviertasten hin und wieder gereinigt werden, denn das Spielen hinterlässt - auch mit sauberen Fingern - mit der Zeit Spuren.

Klaviertasten sollten Sie mit Sorgfalt reinigen und pflegen.
Klaviertasten sollten Sie mit Sorgfalt reinigen und pflegen.

Es versteht sich von selbst, dass Sie Klaviertasten nicht einfach mit viel Wasser abwaschen, oder gar abschrubben können. Beim Reinigen der Klaviertasten sollten Sie so behutsam wie nur möglich vorgehen, damit die Tasten keinen Schaden nehmen. Dennoch ist das Reinigen der Klaviertasten ein wenig mühsam und benötigt Zeit. Denken Sie außerdem an die Ruhezeiten, denn so ganz geräuschlos lassen sich die Klaviertasten nicht pflegen.

So werden Klaviertasten wieder sauber

  • Leichtere Verschmutzungen können Sie mit normalem Glasreiniger entfernen. Geben Sie ein wenig Reiniger auf ein fusselfreies, weiches Tuch und reiben Sie die Tasten damit ab.
  • Hartnäckigere Fingerspuren lassen sich mit Schlemmkreide entfernen. Mischen Sie die Schlemmkreide mit etwas Wasser zu einer Paste und polieren Sie die Klaviertasten damit. Statt Schlemmkreide können Sie auch ganz normale Zahnpasta verwenden.
  • Ist Ihr Klavier schon recht alt und die Klaviertasten sind vergilbt, hilft möglicherweise Spiritus oder Waschbenzin. Achten Sie bitte darauf, dass Sie nicht mit zu viel Flüssigkeit arbeiten, sondern ein weiches, fusselfreies Tuch nur ganz leicht mit dem Reinigungsmittel tränken. Danach reiben Sie die Klaviertasten gut trocken.
  • Nach dem Reinigen der Klaviertasten sollten Sie sie einige Stunden lang nicht abdecken, damit sie gut trocknen können.
Teilen: