Alle Kategorien
Suche

Klavier: nach Noten vom Blatt spielen - so geht's

Wer Klavier spielen kann, ist meist auch in der Lage, komplexe Notensysteme zu lesen. Diese müssen sich die meisten Pianisten schrittweise erarbeiten. Das Spielen vom Blatt gelingt nicht jedem, hier sind Erfahrung und viel Übung vonnöten.

Das Spielen vom Blatt ist eine hohe Kunst.
Das Spielen vom Blatt ist eine hohe Kunst. © Brigitte_Niedermeier / Pixelio

Generelles über Klaviernoten

Wer Klavier spielen möchte und nicht über die Fähigkeit verfügt, rein intuitiv zu improvisieren, wer kein natürliches Gefühl für Harmonien und Akkordbildungen hat, der sollte sich die Noten von den Musikstücken, die er spielen möchte, zulegen und lernen, vom Blatt zu spielen. Klassische Klavierstücke sind auch meist viel zu komplex, als dass Sie diese rein nach Gehör einstudieren und spielen könnten.

  • Da man am Klavier mit zwei Händen spielt, müssen Sie auch immer zwei Notensysteme gleichzeitig lesen. Das obere System enthält die Noten für die rechte Hand, meist im Violinschlüssel, das untere diejenigen für die linke Hand, entsprechend normalerweise im Bassschlüssel.
  • Klaviernoten sind sehr komplex, abhängig vom Schwierigkeitsgrad des Stückes können diese nur stückweise erarbeitet werden.
  • Hat man einmal den Ablauf des Musikstückes verinnerlicht, kann es unterstützend hilfreich sein, die Noten dennoch vor sich zu sehen, auch wenn Sie das Stück eigentlich schon auswendig spielen können. Manchmal reicht ein kurzer Blick auf das Blatt, um Sicherheit über den weiteren Verlauf zu geben.

Voraussetzungen für das Spielen vom Blatt

  • Wer vom Blatt spielen möchte, sollte zunächst einmal bereits geübt im Notenlesen sein. Sie müssen auf Anhieb alle Noten den Tasten des Klaviers zuordnen können, ohne lange überlegen zu müssen.
  • Es ist wichtig, dass Sie sich mit allen Vorzeichen gut auskennen, um in der richtigen Tonart zu spielen. Sie sollten sofort erkennen können, ob Töne erhöht oder erniedrigt gespielt werden, und was ein Auflösezeichen zu bedeuten hat.
  • Ebenso sollten Sie bereits ein geübter Pianist sein, um das Gelesene direkt umsetzen zu können. Andernfalls wird Ihnen das Spielen vom Blatt nicht gelingen, sondern Sie werden sich das Musikstück Stück für Stück erarbeiten müssen.
  • Ein sowohl in der Harmonie als auch in der Ausführung einfaches Musikstück ist für den Anfang am besten geeignet.

So gelingt Ihnen das Spielen vom Blatt

  1. Schauen Sie sich zunächst alle wichtigen Informationen zum Musikstück an. Wichtig sind der Takt, die Tonart, das Tempo und die Lage beider Hände, auch Stimmen genannt.
  2. Überfliegen Sie kurz die Partitur, um einschätzen zu können, ob dieses Stück im Rahmen Ihrer Möglichkeiten ist.
  3. Nehmen Sie eine gerade Ausgangsposition ein und bringen Ihre Hände und Finger über den ersten Tönen in Position.
  4. Zählen Sie innerlich den Takt durch und geben sich selber den Einsatz.
  5. Spielen Sie die ersten Takte langsam im Zusammenspiel beider Hände gleichmäßig ab, beginnen Sie lieber mit einem etwas langsameren Tempo, um Fehler zu vermeiden.
  6. Stoppen Sie das Spiel an einer Stelle, an der sie in den Noten eine Kadenz - einen kleinen Einschnitt - finden.
  7. Beginnen Sie von Neuem, die Noten zu lesen und vom Blatt zu spielen. Wiederholen Sie den Vorgang so oft, bis es Ihnen mühelos gelingt. Anschließend können Sie dazu übergehen, einen weiteren Abschnitt vom Blatt zu spielen.

Das Klavierspielen vom Blatt stellt hohe Ansprüche an den Pianisten, denn die simultane Umsetzung der Noten auf die Tasten ist nicht einfach. Aber auch hier gilt das alte Sprichwort: Übung macht den Meister.

Teilen: